Wachstuch-Utensilo mit Bommelborte


Schon eine ganze Weile war in meinem Hinterkopf das Projekt "Brotkorb" am rumoren. Irgendwie hab ich das immer nach hinten geschoben und wieder vergessen, aber dieses Wochenende bin ichs endlich angegangen. Das hübsche Wachstuch hab ich im Januar aus Japan mitgebracht, das musste auch für was besonderes herhalten. Vielleicht erkennt ihr es von hier wieder - gleiches Muster aber andere Farben. Praktisch ist natürlich, dass man den Brotkorb so einfach auswischen kann und auch mal was anderes, Tomaten oder so, drin lagern kann. Genäht ist es aus einem Kreis als Boden (15cm Durchmesser) und es ist nach dem Umklappen des Randes ca. 13 cm hoch. Nach kurzen Rechenschwierigkeiten (ups, Durchmesser ist was anderes als Radius, und das als Mathematikerin - peinlich!) hat aber eigentlich alles ganz gut geklappt. Mit runden Nähten hab ich mich zwar immer noch nicht so angefreundet aber wenn man in der Nahtzugabe des runden Stückes ein paar kleine Knipse mit der Schere macht, geht alles viel einfacher. Die Bommelborte find ich einfach super, die hübscht auch das kleinste Projekt ganz dezent auf. Auf den Bildern wirkt das Wachstuch leicht gelbstichig, in Wirklichkeit ist es aber sehr schön weiß! Ich freu mich jetzt gleich aufs Frühstück, da kommt der neue Brotkorb direkt zum Einsatz!

Verlinkt bei: RUMS, Meertje und Crealopee

Kommentare:

  1. Sehr schön geworden :) und die Bommelborte peppt es auf :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde dein Brotkorb bzw, dein Utensilo sehr schön und die Bommelborte rundet das ganze wunderbar ab.
    Liebe Grüße, Andrea

    fraeuleinan.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das Brotkörbchen sieht süß aus und das Wachstuch gefällt mir sehr gut.
    LG Assina

    AntwortenLöschen
  4. Dein Körbchen ist total klasse :) Und auch Mathematikern darf sowas mal passieren ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  5. Hey, ich bin auch nähende Mathematikerin - und verrechne mich regelmäßig bei solchen Sachen! Was mir auch oft passiert ist, dass ich die Topologie von Kleidungsstücken mit Innenfutter nicht blicke - wo darf man zunähen und wo muss man offen lassen, damit man am Ende alles wenden kann?! Aber Gott sei Dank schaut einem beim Nähen ja keiner zu...
    Schöne Grüßle!

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee, das Brotkörbchen aus Wachstuch zu nähen ist ja wirklich fabelhaft! Ich finde die Idee wirklich toll. Beim Stricken und Häkeln bin ich auch sehr gut dabei und es macht mir Spaß, aber Nähen, puh. Ich würde so gerne ALLES selbst nähen, aber irgendwie bin ich bisher zu doof dafür. Mal sehen wann es in diesem Bereich klick macht :) Vielleicht liegts auch daran, dass ich quasi ein Anti-Mathematiker bin hahaha.

    Viele Grüße,

    Jassy

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina