Kimono Tee - und mein Weg zur Cover Maschine!


Heute gibt's mal was echt Unspektakuläres hier: 2 T-Shirts! Für die meisten wahrscheinlich tatsächlich eher langweilig, aber für mich eine echte Premiere! So lange hab ich mir schon die selbstgenähten T-Shirts auf anderen Blogs und Facebook angeschaut, und hab die unterschiedlichsten Werke begutachtet. Für mich hab ich dann entschieden, dass mir das zu schwierig ist - bzw. ich einfach zu perfektionistisch. Ich hab so viele T-Shirts und Tops mit welligem Saum, abstehendem Ausschnitt und seltsam sackartiger Passform gesehen, dass ich mir gedacht habe, das kriegst du bestimmt nicht hin. Eigentlich sieht so ein Tshirt ja echt einfach aus, aber der dünne dehnbare Jersey macht das ganze doch komplizierter als man denkt. Warum ich jetzt doch 2 Shirts genäht habe? Der Urlaub und Ostern kam, ich hatte Zeit und meine Mama eine Coverlock. Also hab ich mir gedacht, wenn ich es damit nicht hin kriege, dann begrabe ich das Projekt T-Shirt, das echt lange in meinem Hinterkopf rumspukte, komplett. Aber es kam natürlich ganz anders. Ausgesucht hab ich mir ein easy Freebook von Maria Denmark, das ich schon auf verschiedenen Blogs gesehen habe, und  eigentlich immer gut aussah, was ja bei den meisten Freebooks nicht immer gegeben ist. Gute Vorraussetzungen also. Die Coverlock meiner Mutter hat mich natürlich am Anfang ein bisschen geärgert  - ja, man muss richtig einfädeln, damit kein totales Fadenchaos dabei rauskommt, und ein paar Tricks braucht man auch - Danke, Mel, für die spontanen Whatsapp-Video-Tutorials von dir :-)! Aber man bekommt ziemlich schnell ein Gefühl dafür und noch schneller ein eigenes T-Shirt. Das war echt ein kleiner Adrenalinflash bei jeder neuen schönen unwelligen Naht! Noch ein Stückchen näher am eigenen Shirt!


Das rote T-Shirt (siehe weiter unten) war das Oster-Shirt, bei dem ich noch relativ viel geflucht habe. Der Jersey, den ich verwendet habe, ist super dünn, was echt klasse für den Schnitt ist, denn er fällt so schön locker und leicht, perfekt für den Sommer. Aber dafür waren die Covernähte gar nicht mal so einfach. Auch beim Covern muss man gut mit den Fadenspannungen hantieren können, damit sich keine kleinen Tunnels zwischen den Nähten bilden. Ist bei mir natürlich nicht ganz ausgeblieben, aber egal, mir gefällt es trotzdem super gut!  Das Ausschnittbündchen finde ich immer noch am schwierigsten. Ist es zu kurz, dann wellt sich der Stoff, ist es zu lang, dann liegt der Kragen nicht so schön flach an. Aber dazu kann man ja noch üben. So, Ostern war rum und ich total fiebrig. Konnte nicht schlafen und hab nur noch von einer eigenen Cover Maschine geträumt - wortwörtlich!
 Eigentlich ist die Idee in meinem Kopf gar nicht mal so neu gewesen. Im März hab ich fleißig das Projekt #missionundercover auf diversen Blogs verfolgt, bei welchem 6 Bloggerinnen 4 Cover Maschinen zum Testen zur Verfügung gestellt wurden. (Ich hab jetzt übrigens gelernt: Coverlock: Overlock und Cover Maschine in einem, also ein Kombimodell, Coverstitch oder Cover Maschine: Kann nur Covern. ) Da war ich übrigens schon total erstaunt gewesen: Wie bitte, man kann eine Cover Maschine für unter 600 € haben? Ich dachte immer unter 1000€ geht gar nichts? Das Ausprobieren bei der Coverlock meiner Mutter (übrigens die Bernina 1300 MDC)  und der Preis hat dann den Ausschlag gegeben.
Ich will auch eine! Nur welche? Die Testberichte der #missionundercover waren super, aber was hat mein Nähmaschinenladen des Vertrauens denn da? Im Internet wollte ich nicht so gerne bestellen, es ist einfach schöner direkt den Ansprechpartner vor Ort zu haben und die Zukünftige auch selbst zu testen. Aufgrund der Testberichte hatte ich mit der Babylock Success C4 geliebäugelt, günstiger Preis, durchgehend gute Bewertung bei den Testberichten. Im Laden dann die Ernüchterung: die gibts nicht, wird auch nicht bestellt, da sie zu unzuverlässig ist, und meistens von den Kundinnen wieder zurück gebracht wird. Aaaaber: Es gibt noch eine weitere im nicht so hohen Preissegment (auch bei #missionundercover getestet): die Janome Cover Pro CPX 1000. Einmal ausprobiert und Liebe auf den ersten Blick: Sooo einfach einzufädeln (ich hatte mich ja dank der Kombimaschine meiner Mutter schon auf viel mehr Fädengewurstel eingestellt), ein super großer Durchlass und das beste: Fast 20% Rabatt und jede Menge Zubehör! Da war die Entscheidung echt schnell gefallen. Normalerweise überlege ich ja immer Wochen hin und her vor einer größeren Anschaffung, aber ich glaube diesmal ist das ganz leise und unterbewusst passiert.
Wow, du hast es mit dem Lesen bisher geschafft - super ;-). Ich hab jetzt ganz schön viel über meine Reise zur Coverlock erzählt. Mein Fazit bis jetzt: Ich glaube ich hab meinen halben Urlaub durch genäht, ausprobiert und mich gefreut. Bis jetzt bin ich super happy mit dem Neuzuwachs, auch wenn ich eigentlich keinen Platz dafür habe. Ich kann die Janome also besten Gewissens empfehlen, die gefürchteten Fehlstiche treten natürlich ab und an auf, aber meistens kann man das ganz schnell von Hand fixieren. Und meistens war ich selbst schuld dran.
Ihr werdet also dank meines endlich kompletten Nähmaschinenfuhrparks nun noch häufiger die Erweiterungen meines Kleiderschranks hier begutachten dürfen :-) Wie siehts bei euch aus? Ist jemand auch grade (bewusst oder unterbewusst) mit der Anschaffung einer Cover Maschine beschäftigt? Vielleicht konnte ich ja einen Schubs in die richtige Richtung geben?

Bis bald,
eure Nina

P.S.: Habt ihr schon die neue Übersicht "Alle meine Projekte" im Reiter oben gesehen? Viel Spaß beim Stöbern!
Verlinkt bei Creadienstag, Meertje 

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Maschine, ist bestimmt ein Traum! Ganz viel Spaß und ganz viele neue Klamotten kommen jetzt :-)
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  2. Ich gratuliere Dir zu Deiner neuen Cover. Ich habe die auch und bin sehr zufrieden.
    Und falls Du mal Fragen hast, hier gibt es eine tolle Gruppe, in der werden Sie geholfen ;-)
    Da gibt es Tips und Tricks!
    https://www.facebook.com/groups/380995272046956/

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Da bin ich mal ganz flink beigetreten!

      Löschen
  3. :-) Und wenn die Cover erstmal da ist, weiß man gar nicht mehr wie man vorher bloß ohne sie auskam

    Der zweite Versuch ist super! Und das Kimono Tee mag ich nun auch nähen. T-Shirts kann man nie genug haben.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht echt schick aus! Besonders das gestreifte Shirt gefällt mir! Und das freebook kannte ich noch gar nicht. LG, Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Die Shirt sehen ja super aus. Ich glaube das muss ich auch mal ausprobieren...
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  6. Wow sehen die schick aus und ich glaube man muss sich nur einmal an Jersey heran trauen, dann will man ihn nicht wieder hergeben. ;) Und übung macht den Meister. Und das ist ja super eine Cover!! Ohh ich bin ja ganz neidisch, aber erstmal muss die Overlock her.
    Liebe Grüße Maira

    AntwortenLöschen
  7. Ich beneide dich - ehrlich! Kleidung selbst nähen zu können - ein Traum! Ich weiß, ich werde dazu nicht in der Lage sein. Alle meine Nähte sind schief und die Nahtzugabe verschwindet auch immer ganz unregelmäßig. Für einen Sack würde es wahrscheinlich noch reichen *lach*. Nein, ich glaube wenn ich in der Richtung wirklich was machen will, muss ich erst mal einen Nähkurs machen.
    Umso toller finde ich, dass du im Alleingang anhand von Video-Tutorials dein erstes T-Shirt nähst und es sieht auf Anhieb so schick aus! Sitzt perfekt! Hut ab!

    Es grüßt,
    die Mimi

    AntwortenLöschen
  8. Die sind wirklich toll geworden, nähe zwischendurch auch mal aber nie Klamotten, habe da leider auch nicht so die geduld. Hundekörbchen sind da schnell genäht :)

    Bewundere es vorallem sie passen so toll.

    AntwortenLöschen
  9. Dein Blog ist ja total toll, liebe Nina!! Ich frage mich, wieso ich nicht schon früher hier war ;)
    Das wird jetzt aber nachgeholt und deine beiden Kimono Tees sind total schön!
    Liebe Grüße
    Fredi

    AntwortenLöschen
  10. Zwei echt tolle Shirts. Den Schnitt muss ich auch mal ausprobieren. Danke für die Anregung.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Da sind aber zwei wunderschöne Shirts entstanden! :)
    Echt klasse!

    Gruß
    Carina

    AntwortenLöschen
  12. sehr schick! beide versionen gefallen mir sehr sehr gut :-)

    glg andrea

    AntwortenLöschen
  13. Danke für den "Schubs" in Richtung Cover.....
    Brauche ich wirklich eine? Ich fürchte schon.
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nina,
    ich habe Deinen Blog auf der Suche nach Infos zu einer Cover entdeckt. Wäre es unverschämt zu fragen, wie Deine Erfahrungen mit der Janome bis heute sind?
    Deinen Blog finde ich übrigens toll, Du machst richtig tolle Sachen.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,
      klar darfst du fragen! Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit der Cover, klar sie zickt ab und zu, je nach Stoff oder Garn, aber wer einigermaßen mit einer normalen Nähnadel umgehen kann um mal ne Schlaufe zu fixieren wird sich nicht lange ärgern. Ich möchte sie nicht missen und bin auch froh nicht mehr Geld in eine bessere investiert zu haben - dafür nutze ich sie nicht oft genug. Meine Mutter hat die gleiche gekauft und ist auch sehr zufrieden damit. Wenn du also nur so ein ab und zu Näher bist, wie ich ist es bestimmt eine gute Entscheidung.
      Viele Grüße, Nina

      Löschen
  15. So schön dein neues Shirt. Du,hast du dich für die 1000 cpx entschieden oder die 2000? Ich bin am überlegen mir eine zu kaufen und tendiere stark zur Janome. Einfach durch die gute Preis-Leistung.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich hab die 1000, weil es die 2000 da noch gar nicht gab, als ich sie gekauft habe ;-)

      Löschen
    2. Ich tendiere dennoch wohl eher zur 1000 da es noch die Limited Edition gibt mit mehr Extras ;) Aber mal sehen. Erst einmal muss ich mein Nähzimmer fertig bekommen :)
      Vielen Dank :)

      Löschen
    3. Ja, die Gimmicks sind echt super! Besonders der Elastikkräuselfuß hat mir schon gute Dienste geleistet! Ohne ihn hätte ich mich wohl nie an mein SkaterDress (http://vervliestundzugenaeht.blogspot.de/2015/07/skater-dress-free-tutorial.html) getraut!
      Viel Erfolg beim renovieren und bei der Entscheidung ;-)

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina