Jacke Kelopuu {Ottobre 5/2014}

Die Ottobre Oberteile, die ich bis jetzt genäht habe (Faded Stripes und Melange Knit), haben ein paar Sachen gemeinsam: sie fallen ungemein groß aus, haben überschnittene Ärmel und ich liebe sie einfach! Da macht meine neue Sweatjacke Kelopuu keine Ausnahme, wobei das sicher nicht an den ersten beiden Gemeinsamkeiten liegt. Inzwischen weiß ich aber, dass ich mindestens eine Größe kleiner als in der Tabelle angegeben nähen muss und die überschnittenen Schultern stören mich jetzt auch nicht so (wobei ich normale doch lieber mag). Hier finde ich passen sie sogar echt gut zum lässigen Look. Ich habe eine 36 genäht, wobei ich in der Tabelle bei einer 38 liegen würde. Die 36 sitzt jetzt schön bequem und locker und das, obwohl der verwendete Sweat vom Stoffmarkt sogar fast gar nicht dehnbar ist. Inzwischen nähe ich also aus der Ottobre ohne groß zu gucken nur noch die 36. Von der echt langen Anleitung habe ich mich eine ganze Weile abschrecken lassen. Die Anleitungen der Ottobre sind zwar nicht so dürftig wie die aus der Burda, aber super einfach fand ich das was ich gelesen habe nun auch nicht. Aber nach gefühlt zwei Stunden intensiven Anstarren der beiden Bilder von der Kelopuu und wirklich sorgfältigem Lesen der Anleitung während dem nähen hat es dann doch sehr gut geklappt. Der größte Teil der Anleitung geht für die (von mir weggelassenen) Paspeltaschen drauf, für die hätte ich aber eh ein gutes Video gehabt und gar nicht erst angefangen die Anleitung zu lesen. Ein bisschen hab ich gebraucht bis ich das Ripsband (anscheinend auch unter dem Namen Nahtband bekannt) hatte.

Im lokalen Nähmaschinen- und Kurzwarenladen hat mich die Verkäuferin sehr irritiert angeschaut. Aber nicht, weil sie Ripsband nicht kannte, sondern weil ich vorgeschlagen hatte, stattdessen einfach (Jersey-) Schrägband zu verwenden. Das scheuert sofort durch, auf gar keinen Fall war die Aussage. Zum Glück habe ich in einem anderen Laden doch welches gefunden, war aber dann meinerseits komplett irritiert, weil ich es nicht hingekriegt habe, den Anfang des Bandes zu veröden. Geht auch bei Baumwolle natürlich nicht mit dem Feuerzeug. Das Band hat sich aber so krass aufgeribbelt, dass ich bald überall schwarze Flusen hatte. Das fand ich zusammen mit der Aussage der Verkäuferin dann doch etwas ironisch. Im Endeffekt hab ich die Anfänge und Enden einfach umgeklappt und mit Zickzackstich fest genäht. Nicht wirklich elegant. Hat da jemand eine bessere Idee?
Insgesamt finde ich die Verwendung von dem Ripsband aber echt super, es sieht total schön aus, wie die Kapuzennaht versäubert ist und der Kontrast mit dem schwarz und Petrol gefällt mir total gut. Unter den Reißverschluss kommt Vlieseline Formband, das habe ich bisher auch noch nie verwendet. Ob es gegen das Wellen des Reißverschlusses geholfen hat, kann ich nicht sagen, ich finde aber er liegt sehr schön. Man muss nur sehr ordentlich beim aufbügeln sein, damit der Reißverschluss beim aufnähen das Formband komplett verdeckt.
Ich hab am Schnitt selbst relativ wenig verändert, am Saum habe ich ca 4 cm hinzugegeben, die sich dann aber irgendwie auf 2 cm tatsächliche Verlängerung reduziert haben. Deswegen geht der 48 cm Reißverschluss auch nicht bis ganz zum Saum. Nächstes mal kann ich also locker einen 50 cm Reißverschluss nehmen. Die Ärmel sind unglaublich lang. Eigentlich kommt an die Länge, wie ich sie jetzt trage nochmal ein 7 cm langes Bündchen dran. Ich fand die Länge aber super so wie sie war und hab einfach das halbe Bündchen als Beleg dran genäht, die Innenkante abgesteppt und von innen fest gecovert. Beim nächsten werde ich wohl den Umschlag der ungefütterten Kapuze etwas vergrößern, denn es hat kaum eine 8 mm Öse in den Umschlag reingepasst. Das hat dazu geführt, dass die Ledervierecke unter der Öse echt mini sind und die Cover einen weniger schönen Bogen drum gefahren ist.
Übrigens kann ich euch jetzt schon sagen, dass die Jacke ständig getragen wird! Wie ihr an den Bildern seht ist die Jacke schon ein bisschen länger fertig und sobald ich am Abend zuhause ankomme werfe ich meine eher schickeren Arbeitsklamotten ab und schlüpfe sofort in meine Kuscheljacke (oder in die Fleece-Janice). 
Irgendwie bin ich auch einfach ein Reissverschlussfan. Nicht nur, weil die schräge Variante echt cool aussieht, sonder auch, weil ich, wie ein kleines Kind es nicht besonders gerne mag, wenn ich einen Pulli über den Kopf ziehen muss. Wie seht ihr das? Hoodie mit oder ohne Reissverschluss?

Bis bald, eure Nina

Verlinkt bei Me Made Mittwoch, Meertje, AfterWorkSewing





Kommentare:

  1. Schöne Jacke! Deine ganzen Änderungen schrecken mich aber mal wieder von der Ottobre ab, obwohl auch eine meiner Lieblingsjacken aus der Ottobre stammt und da irgendwie alles gut passte.
    Ich trage auch lieber Jacke statt Pulli, weil flexibler, was den Ausschnitt bei Temperaturänderung angeht und die Frisur.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, abschrecken war definitiv nicht mein Ziel! Das tut mir leid! Vor allem, weil ich noch dachte, endlich mal ein Schnittmuster, an dem ich so gut wie nichts (eigentlich ja nur Saumlängen) ändern musste ;-)

      Löschen
  2. Eine tolle Jacke hast du dir da genäht, gefällt mir total gut. Ich bin auch eher der RV-Typ :)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Deine Kapuzenjacke ist super schön! An ihr hast Du bestimmt viel Freude. Diesen Schnitt habe ich ebenfalls schon genäht und meine Jacke ist auch nach einem Jahr noch ein Lieblingsteil. Die Erfahrung mit der Größe habe ich auch schon gemacht, allerdings nicht nur bei ottobre, sondern auch bei Burda. Durch Nachmessen käme ich auf eine Größe größer als normal und wenn ich die dann nähe, sind mir die Kleidungsstücke zu groß. Also nähe ich die Größe, die ich auch kaufen würde (auch wenn die Maßtabelle etwas anderes sagt) und siehe da, es passt!

    Ich wünsche Dir noch viele kuschelige Stunden in deiner wunderschönen Jacke. Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag die Jacke in dem schönen Petrol sehr ... :-)
    Irgendwie hab ich es noch nicht geschafft mit der Jacke anzufangen...
    Und jetzt freue ich mich noch mehr bald in den Schnee zu kommen :D

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine tolle Jacke. Auch der Schnitt macht was her. Ein richtiges Lieblingsteil.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Jacke und vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung, das zeigt mal welche "Probleme" schon erfahrene Näherinnen haben ... ich trau mich einfach nicht ran an sowas, aber man lernt es wohl nur beim tun. Das mit dem Ripsband finde ich besonders interessant, ich hab mich schon oft gefragt wie man das richtig vernäht - danke! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank! Ich hab übrigens geplant die Jacke nochmal zu nähen, dann knipse ich ein paar Fotos mit und du wirst sehen, dass es gar nicht so schwer ist ;-)

      Löschen
  7. Sehr sehr schön geworden! Dieses Petrol ist eine meiner Lieblingsfarben ;)
    Ich finde, man sieht die mit Zickzackstichen genähten Enden nicht, sie fallen nicht auf und daher ist das ja auch nicht schlimm. Mir würde jetzt spontan auch keine andere Lösung einfallen ;)
    Die Sache mit dem Formband: Sehr gut! Auch ich verwende es sehr häufig, eigentlich bei fast allen Teilen mit Reißverschluss, außer bei Jeans oder festen Stoffen. Dass sich der Stoff dadurch nicht so wellt, liegt wirklich daran. Der RV ist dann einfacher einzunähen und es verschiebt sich nicht ständig was...
    Ripsband hab ich auch hin und wieder verwendet - tolle Sache :)

    Alles in Allem: Deine Jacke ist dir wirklich gut gelungen. Perfekt genäht <3
    Dieser Schnitt steht schon länger auf meiner ToSew-Liste... nach den Prüfungen mach ich mich mal daran ;)

    LG
    Esther

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Kelopuu! Und ausnahmsweise habe ich diese Ausgabe der Ottobre sogar hier - danke fürs zeigen:)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Wow, die Jacke ist sehr schön geworden. Das mit dem Jersey-Band gibt mir jetzt doch zu denken......wollte ich auch schon nehmen. Aus der Ottobre habe ich noch nie etwas genäht, aber die Schnitte sehen gut aus. Ich habe so meine Erfahrungen schon mit Burda gemacht und auch da kann man nicht so auf die Grössenangaben verlassen, schade eigentlich. Den diagonalen Reißverschluß finde ich super, habe ich auch schon an einem Kleid zum Nähen gesehen, super. Die Kontrastfarbe ist schwarz finde ich ebenfalls gelungen. Bei den langen Ärmel hättest du doch auch ein Daumenloch machen können, hätte mir zu dieser Jacke auch gefallen.
    Also mal wieder super erklärt und genäht.
    Loebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  10. Hei! Die sitzt super! Kein wunder, dass du sie ständig trägst!

    AntwortenLöschen
  11. Super Jacke und die Details mit dem Ripsband sind besonders schön. Da fügt sich bei Dir alles zusammen, ganz klar ein Lieblingsstück.
    Als Brillenträger sind Oberteile zum knöpfen oder mit RV einfach sehr viel einfacher an- und auszuziehen, das habe ich an mir auch schon bemerkt. Ich habe gern Knöpfe, dann kann ich auch nur die beiden mittleren schließen o.ä. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  12. Schaut echt super aus!! Verrückt, wie die Schnitte ausfallen, bei mir eigentlich recht größengerecht. Die Ottobre-Anleitungen sind schon speziell, ich hab mich auch so langsam reingefuchst und lese Satz für Satz. Wenn mans dann geschafft hat, ist man richtig stolz!
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Wow - eine tolle Jacke und was ich ungemein beeindruckend finde, ist die total saubere Verarbeitung. Sehr gut gelungen!

    AntwortenLöschen
  14. Oh die Jacke ist richtig klasse geworden, die Farbe gefällt mir sehr gut und die Covernähte sind klasse. Ich hab die auch schon genäht und finde die darf ruhig etwas weiter sein :-)
    L.G. Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Huhu, stimmt die Schnitte von ottobre sind großzügig :-). Habe mal den gleichen Schnitt mit Strickstoff gemacht. Deine Kombi gefällt mir allerdings auch sehr gut.Auch eins meiner Lieblingsteile! Das mit dem Rippsband war für mich auch neu,doch seitdem sehe ich es ziemlich häufig auch bei Männer Sweatshirts z.B Die Taschen waren übrigens weniger schwierig als angenommen ;-).Habe mich sonst auch gerne vor Taschen gedrückt. Hast du deine Fotos gespiegelt oder den Schnitt seitenverkehrt gearbeitet?
    Lieb gegrüßt ♥ tinkerkwieny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Das ist mir gar nicht aufgefallen, dass es anders ist, wie im Heft. Ich hab alles im Bruch zugeschnitten, also waren alle Markierungen auf beiden Seiten. Da hab ich dann einfach eine ausgesucht, ohne groß drauf zu achten. Aber ist ja eigentlich auch egal ;-)

      Löschen
  16. Wow, die Jacke ist ja super schick! Ich glaub, ich muss mir die Schnitte auch mal angucken, ob da was für mich dabei ist!

    Tolle Verarbeitung und sie sieht richtig gemütlich und warm aus!

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Jacke, und das blau gefällt mir auch besonders gut!
    So ein gemütliches Feierabend-Teil steht auch noch auf meiner Liste ;)
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  18. Oh die steht auch schon lange auf meiner Liste.
    Die sieht richtig toll aus. Ich liebe auch Reißverschlüsse. Vielleicht sollte ich mich doch trauen...
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina