Erfahrungen mit dem Bandeinfasser (Janome Cover)


Dass ich Bandeinfasser mag, weiß ich nicht erst, seit ich den Schrägbandeinfasser für meine Bernina ausprobiert habe. Der Bandeinfasser für die Janome Cover ist ein interessantes Thema, auf dass ich schon ein paar Mal gestoßen bin, aber doch wegen den vielen Infos überfordert war. Original Bandeinfasser von Janome (120 Euro) oder Zulieferer Teil von Ebay/Nahttechnik (50-60 Euro)? Oder doch Billigteil mit fragwürdigen Versandbedingungen (11 Dollar)? Welche Breite? Einfach umgeschlagen oder doppelt umgeschlagen? So viele Entscheidungen mussten getroffen werden und das auch noch ohne, dass ich jemals mit so einem Ding genäht hätte.
Also war ich sehr froh, als ich von Bibi den Doppelfaltschrägbinder (Originalteil 42 auf 12,7mm gefaltet) ausleihen durfte und probieren konnte. Was für eine Erleuchtung! (Das Top, das dabei entstanden ist, zeige ich euch auch bald als pinken Beitrag zu den #12colorsofhandmadefashion).

Nachdem ich einmal angefixt war, hab ich mich richtig mit dem Thema beschäftigt und für meinen Freundinne, die eine Janome Cover haben, eine Sammelbestellung bei Nahttechnik organisiert und insgesamt 8 Bandeinfasser bestellt (manche doppelt), was uns auch einen guten Rabatt beschert hat - danke Herr Bauer! Insgesamt habe ich also nun verschiedene Breiten geschickt bekommen, die ich (netterweise dank meiner Mitbestellerinnen) direkt ausprobieren durfte. Ich zeige euch, was für Ergebnisse man mit den unterschiedlichen Breiten der Bandeinfasser erzielt. Das hätte ich nämlich selber gerne gesehen, als ich mir überlegt habe, welche(r) Bandeinfasser der richtige für mein ästhetisches Empfinden ist, beziehungsweise, mit welchem sich am einfachsten arbeiten lässt.

Wir haben alle jeweils die Ausführung unten offen, auch Einzelfaltschrägbinder, oder Winkeleinfasser unten offen genannt, bestellt. Bei diesem ist es so, dass das Band wie ein Schrägband zusammen geklappt, aber die untere Kante wird nur einmal umgeschlagen wird, siehe Bild.


Der Grund dafür war, dass wir vor allem Jersey nähen und diesen nicht versäubern müssen, es also egal ist, wenn auf der linken Seite nicht auch komplett umgeklappt wird. Außerdem, und am wichtigsten: Man hat zwei Lagen Stoff weniger, wenn man die beiden Bänder aufeinander näht, wie zum Beispiel an der Schulternaht, oder wenn man die Seitennähte eines Tops schließt. Meine Overlock hatte schon ein bisschen zu kämpfen, bei den 10 Lagen Stoff, die ich bei meinem ersten Versuch mit dem Bandeinfasser hatte.


Wir haben diese (End)-Breiten bestellt und uns die folgenden Gedanken dazu gemacht:
  • 9.5 mm (für etwas feiner, weniger sportlich aussehende Abschlüsse)
  • 11.1 mm (etwas breiter und in der Hoffnung bestellt, dass er einfacher zu verwenden ist, als der schmalere 9.5er)
  • 12.7 mm (breit genug für Jerseydruckknöpfe, besonders wichtig für die Babykleidungnäherinnen unter uns)
  • 16mm (ganz breit, sodass der Anschein eines Bündchens entsteht).

Es gibt auch noch breitere und sogar noch schmalere, die schmaleren (6.5 und 8 mm) hätten mich auch interessiert, haben mir aber ein bisschen Respekt eingeflößt, weil ich schon öfter gehört habe, dass es schwieriger wird, je schmaler das Band zugeschnitten wird.

hinten: Original Einfasser, vorne: Nahttechnik Einfasser plus Platte
 Bezüglich Qualität kann ich bisher nur sagen, dass die Bandeinfasser von Nahttechnik etwas weniger wertig sind, wie die Originalen, aber ihren Zweck ebenso erfüllen. Man muss ein bisschen vorsichtiger damit umgehen, da sie durch die Befestigung auf der Nahttechnikplatte etwas wackliger sitzen und schneller mal verrutschen als der originale. Ein interessantes Video zum Vergleich der Original und Nahttechnikplatte findet ihr hier. Ein praktisches Kombipaket wäre also auch ein Originaleinfasser (die es aber nur in zwei Breiten und nur in zweimal umgeschlagen gibt) und weitere Einfasser von Nahttechnik, die auch auf die Originalplatte passen.
Wer noch mehr Infos zum Thema sucht, ist natürlich hier gut aufgehoben: CovernMitJanome.

So, hier seht ihr nun nochmal etwas genauer die einzelnen Breiten. Ich schreibe überall mal meine Einstellungen dazu, ohne Gewähr, dass es bei euch auch klappt, denn jeder Stoff ist anders. Ich habe hier einen eher festeren Jersey verwendet. Ich denke aber dass meine Einstellungen vielleicht ein guter Startpunkt sind :-). Die Bänder habe ich immer ein klein bisschen schmaler zugeschnitten als angegeben, damit sie gut durch den Einfasser gleiten. Zu schmal ist nicht gut, da sonst das Band nicht richtig durch die Faltvorrichtung oben läuft, zu breit und der Stoff wird beim durchlaufen gedehnt und erzeugt Kräusel.
Apropos: Mit dem Fußdruck hatte ich ein bisschen zu kämpfen, am Anfang hat sich der Stoff nämlich etwas gekräuselt. Mithilfe von höherem Fußdruck hat sich das dann beheben lassen, bei den 11.1 mm und 16 mm hatte ich nicht so viel Zeit die richtige Einstellung auszuprobieren (das sind die, die nicht mir gehören), deswegen sieht man da noch ein bisschen Gekräusel.

Mit dem 9.5mm Einfasser hatte ich überhaupt keine Schwierigkeiten, ich hab kam super zurecht und könnte mir auch vorstellen, dass der 8 mm genauso gut zu verwenden ist.

Meine Einstellungen  waren:
  • 26 mm breites Band zugeschnitten
  • Fußdruck: 1.15 cm
  • Nadeln/Greifer: 4,4,3 
  • Differential: 1.25
  • Stichlänge 3.5

Der 11.1 mm macht auch noch einen schön schmalen Abschluss, aber es passt schon grade so ein Jerseydruckknopf drauf (hier nur zu Demonstrationszwecken draufgesteckt, nicht befestigt, damit man sie noch weiterverwenden kann).
Einstellungen waren hier (nicht unbedingt optimal aber ein guter Startpunkt):
  • 30mm breites Band zugeschnitten
  • Fußdruck: 1.0 cm
  • Nadeln/Greifer: 4,4,3 
  • Differential: 1.25
  • Stichlänge 3.5

 Bei 12.7 mm passt ohne Probleme ein Jerseydruckknopf drauf, die Einstellungen haben hier für diesen eher festeren Jersey super gepasst:
  • 34 mm breites Band zugeschnitten
  • Fußdruck: 1.0 cm
  • Nadeln/Greifer: 4,4,3 
  • Differential: 1.25
  • Stichlänge 3.5
Die 16 mm machen sich wirklich gut als Bündchenabschluss, und der Druckknopf passt sogar noch neben die Naht. Die Einstellungen waren  (nicht unbedingt optimal aber ein guter Startpunkt):
  • 40 mm breites Band zugeschnitten
  • Fußdruck: 1.0 cm
  • Nadeln/Greifer: 4,4,3 
  • Differential: 1.25
  • Stichlänge 3.5
Ich hoffe ich konnte hier eine kleine Entscheidungshilfe geben, für alle, die sich in Zukunft die Frage stellen. Mir macht es bisher richtig viel Spaß und ich hoffe ich kann die Bandeinfasser in Zukunft ganz oft benutzen!


Wie sind eure Erfahrungen damit? Habt ihr noch Tipps für mich? 
Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei Creadienstag, Meertje, HandmadeOnTuesday,, Dienstagsdinge, So Mach Ich Das




Kommentare:

  1. Danke für deinen ausführlichen Bericht!
    Ich würde die Rückseite noch so einstellen, dass die Stoffkante unterm Greiferfaden verschwindet, aber das ist Geschmackssache.
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Wow. Vielen Dank für den tollen Bericht. Werde ich mir gleich merken.
    Ich habe auch den Originalen und den Einfach-Um von Herrn Bauer.
    Leider noch nicht so die Zeit zum Probieren gehabt, aber das werde ich ändern.
    Toll, daß Du es auch in die FB-Gruppe gesetzt hast.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessanter Bericht! Vielen Dank!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  4. Da mich auch gerade die Frage nach einem Bandeinfasser umtreibt, kommt dein Bericht genau zum richtigen Zeitpunkt für mich. Danke dafür.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, vielen Dankf für den tollen Vergleich, ich stehe gerade vor der gleichen Auswahlproblematik, insofern kommt der Bericht zu rechten Zeit. Ich staune, wie viel schmaler die Bänder zugeschnitten wurden, ich habe bisher immer nur 1-2 mm weniger zugeschnitten, aber auch mit dem Kräuseleffekt zu kämpfen. Das werde in jedem Fall auch nochmal probieren.

    LG Marion

    PS. Tolle Tutorials :).

    AntwortenLöschen
  6. Toller Beitrag.
    Eine Frage: Handelt es sich bei dem Nahttechnik Einfasser um einen Universaleinfasser?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Was meinst du mit Universal? Soweit ich weiß, kann man den auch auf die originalplatte von anderen Maschinen dran machen. Genauere Infos gibt dir sicher Herr Bauer. Liebe Grüße Nina

      Löschen
    2. Genau, ob ich diese Platte z.B. auch mit meiner Brother Nähmaschine nutzen kann. Aber ich werde mich mal an Herrn Bauer wenden.

      Danke.

      LG

      Löschen
    3. vielen herzlichen Dank für deine Zusammenfassung. Es erleichtert einen die Entscheidung. viele Grüße Andrea

      Löschen
    4. Danke! Die Frage nach der Verwendung für andere Maschinen hat sich mir auch gestellt.
      Bisher habe ich auch kaum von anderen Herstellern zu Bandeinfassern gelesen, sondern immer von DEM Bandeinfasser von Janome ;-)
      Danke, Nina für den ausführlichen Test. Die Ergebnisse sind ja wirklich perfekt geworden.

      Lieben Gruß,
      Julia

      Löschen
  7. Ein ganz toll ausgearbeiteter Bericht. Ich werde ihn mir ausgiebig zu Gemüte führen und probieren. Bisher habe ich immer aufgegeben. Dein Bericht motiviert weiterzumachen. Danke
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina , Dein Beitrag kommt mir wie gerufen. Habe mir gerade eine Coverlock zugelegt und bei Nahttechnik auch 2 Säumer/Einfasser gekauft . Da ich gar keine Erfahrung damit habe , wurde Dein heutiger Beitrag gleich gespeichert .Muss ich mir ganz in Ruhe noch einmal durchlesen , bevor ich es dann wirklich probiere . Danke, für Deinen tollen Erfahrungsbericht !!! LG, Katrin

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...