Aster {La Maison Victor}

"Wie gefällt dir mein neuer Pulli?", hab ich meinen Papa gefragt. "Sieht bequem aus", war die ehrliche und eher diplomatische Antwort. Übersetzt heißt das: "Sieht schlabberig aus, kannst du wunderbar zum Camping anziehen". Zur Verteidigung des Pullis muss ich sagen, dass er ungebügelt war und ich leicht verschlafen und ungeschminkt.
Aber, wo er recht hat, hat er recht: bequem ist mein neuer Pulli - aber ansonsten eher außerhalb meiner Komfortzone. Großgemustertes findet man eher wenig hier auf dem Blog. Ich bin ja mehr der Uni-/Streifen- oder dezente Muster-Typ. Die vielen Pullis mit großen Blumenmustern, die ich in letzter Zeit zu Gesicht bekommen habe, fand ich aber sehr schön und an diesem Blumen-Sommersweat von Stoff und Stil konnte ich einfach nicht vorbeilaufen. Zum Motto Blumen, das heute auf dem Me Made Mittwoch-Blog von vielen präsentiert wird, passt der Stoff super, was mir den notwendigen Schubs gegeben hat, mal in eine für mich - nicht nur wegen dem Stoff - neue und noch etwas ungewohnte Richtung zu gehen. Ich hab mir dann überlegt, was ich aus diesem schönen Sommersweat nähen soll, und bin als erstes auf einen Blouson gekommen. Problem: Ich hab schon einige Blousons oder auch Bomberjacken im Laden angezogen, und hab jedes Mal entschieden: Irgendwie steht mir das nicht. Deswegen wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen und hab mich für ein lässiges Sweatshirt entschieden.


Das Wort Sweatshirt (sprich Pullover aus Sweatstoff, der kein Hoodie ist) erinnert mich immer an die 90er, als irgendwie alle in Sweatshirts mit den wildesten Mustern herumgelaufen sind. Vielleicht bin ich da noch ein wenig vorbelastet. Ich hab zuhause noch ein abgetragenes Exemplar aus dieser Zeit von meiner Mama, in dem ich gerne streiche oder im Garten arbeite. Das ist aus ähnlichem Stoff. Aufgrund dieser Assoziationen war ich erstmal seeehr skeptisch, ob ich mir wirklich ein "Sweatshirt" nähen soll. Aber offensichtlich kommt alles zurück und manchmal muss man sich dem wohl einfach ergeben.
So, genug nostalgisch-philosophische Gedankengänge zu den 90ern: der Schnitt ist Aster aus der La Maison Victor, (ha, sogar der Name passt zum Blumenthema!) von der ich in den letzten Monaten schon viele hübsche Beispiele gesehen habe. Der Clou am Shirt ist der breite Bündchenkragen, der eine sehr schöne Form hat. Ich hab ihn, sowie die Arm- und Saumbündchen aus dunkelblauem Bündchenstoff genäht.


Was mich überrascht hat: Das Ausschnittbündchen lag direkt bei der Anprobe sehr schön an. Nun stört mich aber, dass der ganze Pulli, wenn man sich viel darin bewegt etwas nach oben rutscht und das Bündchen eher ein Stehkragen wird (siehe Foto links). Zieh ich ihn wieder an Ort und Stelle (siehe Foto rechts), liegt wieder alles brav an. Ist das ein häufiges "Problem" bei solchen Pullis? Bisher hab ich eigentlich immer eher Hoodies (wo das Gewicht der Kapuze alles nach unten drückt) oder Jacken getragen...

So schlimm finde ich das Hochrutschen aber nicht, das Muster entschädigt mich definitiv dafür. Eigentlich wollte ich ihn für die Fotos zu meiner dunkelblauen Caprihose kombinieren, das hätte besser gepasst und sommerlicher ausgesehen, aber es war einfach so unglaublich kalt an diesem Tag, dass ich froh bin, mir in meinem dünnen Sommersweatpulli keine Erkältung geholt zu haben.

Ich hab wie immer bei Schnitten aus der La Maison Victor 36 genäht. Mein Stoff ist allerdings nicht sehr dehnbar, also hätte es auf keinen Fall kleiner sein dürfen. Bei meiner Vorab-Recherche zum Schnitt kam heraus, dass sehr viele den Pulli im Original zu kurz fanden und verlängert haben. Und ja: Der Schnitt fällt wahnsinnig kurz aus, ich habe um 10 Zentimeter verlängert. Zur Referenz, ich bin 1,65m groß.


Ihr merkt, diesmal bin ich noch nicht wirklich vom neuesten Zuwachs in meinem Kleiderschrank überzeugt. Ob es am Schnitt selber liegt oder am Stoff, oder an dem für mich ungewohnten Schnitt - ich weiß es nicht. Da ich aber das Muster so toll finde, hoffe ich, dass es ein Teil wird, zu dem ich im Sommer häufiger greifen werde, wenn es am Morgen noch kühl ist.

Ich bin jetzt jedenfalls sehr gespannt auf eure Meinung zum Sweatshirtthema und der Großmusterthematik. Blumen finde ich auf jeden Fall super!

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei
AfterWorkSewing, NeuesSchnittmusterLinkParty und Meertje.

Kommentare:

  1. Also ich finde es hübsch Sewatshirts sind doch momnentan total hipp, oder habe ich da wieder eigene Modevorstellungen, egal ;).
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein schönes Sweatshirt geworden und definitiv außerhalb des Campingplatzes tragbar ;)
    Ich bin gespannt, ob du dich noch richtig damit anfreundest. Aber ich kenne das auch, manchmal gibt es einfach Teile, die irgendwie nicht zu einem zu gehören scheinen.
    Viele Grüße
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  3. Sowohl Schnitt als auch Stoff sind mir gut bekannt :-)
    und ich mag Beide und mir gefällt auch dein Exemplar super gut!
    Das mit der Länge ist glaub immer etwas eine Frage womit man den Pulli kombinieren möchte. Ich hab den Schnitt einmal in original kurz genäht und einmal etwas verlängert. Erste Version trage ich zu weiten Röcken und Taillenjeans, der Zweite geht auch zu hüftigeren Jeans.
    viele liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt es gut. Definitiv nicht nur für den Campingplatz ;) Das Hochrutsch Problem könnte vom Bauchbündchen kommen. Zumindest bei mir rutschen die gerne mal nach oben, wenn sie an der breitesten Körperstelle sitzten.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön, Sweatshirts kann man immer gebrauchen, auch abseits von Campingplätzen. Ich trage heute ein Shirt aus dem gleichen Stoff, und ich gebe zu, auch ich habe das Shirt vor allem für Urlaubstage genäht. Und dann trage ich es doch oft im Alltag, und ich bin mir sicher, dir wird es mit deinem schönen Teil auch so gehen.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. 'Aster'steht Dir doch gut und wärmere bequeme Sachen braucht man doch auch. (Und nicht nur auf dem Campingplatz). Ich finde Dein Sweatshirt sehr gelungen.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt dein Pulli auch sehr gut. Durch das Blumenmuster sieht er doch sehr modern aus. Hab auch einen pulli aus ähnlichem Stoff und mag den total gern anziehen vorallem bei den Temperaturen.
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Ich schließe mich an; mir gefällt dein Blumensweater auch, aber ich kann, da ich auch eher der Unityp bin, verstehen, dass du mit dem für dich untypischen Muster fremdelst. Ich drück die Daumen, dass du noch warm wirst mit deinem Sweater.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht doch total süß aus und definitiv viel zu schick, um es nur auf dem Campingplatz zu tragen! Der Ausschnitt ist toll! LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  10. Also gemütlich und bequem sieht der Pulli aus, da hat dein Papa recht. Aber genau das mag ich an ihm wohl am meisten - und da er keine Kapuze hat, kann man auch super noch eine Jacke drüber ziehen. Das nervt mich an Hoodies nämlich öfter mal.

    Der breite Kragen aus dem Bündchen ist wirklich schick und sowas habe ich noch nie gesehen... also auch wenn dein Pulli ein Blümchenmuster hat, was ich eigentlich nicht mag - ich würde ihn sofort anziehen, wenn er mir in die Hände gefallen wäre ;)

    Zu dem Rutschen kann ich aber nichts sagen... ich habe nur Kauf-Pullis ohne Kapuze und die rutschen eigentlich nicht...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. So schön liebe Nina, ich finde der ist genau das Richtige für alle Tage im Kleiderschrank!
    Dankeschön, dass Du auf meiner Linkparty zu Gast bist. Freu mich riesig!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde, der Pulli steht dir super!
    Den Schnitt habe ich auch schon länger auf meiner To-Sew-Liste, aber irgendwie ist mir noch nicht der passende Stoff über den Weg gelaufen...
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schönes Sweatshirt, das definitiv nicht auf den Campingplatz gehört! Mit der schmalen dunklen Hose die Du trägst und einem paar hellen Pumps könnte man dich direkt ins nächste Fashion-Magazin stecken.
    Das mit dem Hochrutschen habe ich auch. Wegen des Bauchbündchens. Das hört nur auf wenn das Shirt unterhalb des breitesten Stelle am Po endet.
    Viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina