Schaumstoffsitzkissen

Ich hab den Klappstuhl ausgegraben! :-D
(Wer erinnert sich noch? Ich muss jedes Mal wieder lachen, wenn ich nur an den Film denke, ich gebs zu...)
Naja, heute mal wieder was Praktisches: der Klappstuhl will nicht nackig bleiben!

Lange hab ich im Netz nach einer Anleitung gesucht, wie man am besten ein quadratisches Schaumstoffkissen umnäht. Wie sieht es wohl am besten aus? Näht man es aus einem langen Stück und 2 Seitenkantenstücken? Oder doch aus 2 Oberseiten und 4 Seitenteilen? Mit Hotelverschluss, sodass man ihn abziehen kann - oder einfach von Hand zunähen? Reissverschluss? Ne, lohnt sich nicht, zu teuer und zu aufwändig!
Ich hab hier mal meine Version und meine Anleitung zusammen gefasst, damit ihr euch nicht auch den Kopf zerbrechen müsst. Keine Ahnung ob das die beste und eleganteste Methode ist, aber da mein Stoff schön bunt ist, macht es nix, dass es so viele Teile sind!
Also klickt euch zur Anleitung durch, wenn ihr auch euer eigenes Schaumstoffsitzkissen gestalten wollt!

Für ein Kissen mit Hotelverschluss auf der Rückseite brauchst du Folgendes:
 Schaumstoffkissen gibt es in unterschiedlichen Größen beim Baumarkt. Meine Maße für die Stoffstücke kommen einfach von der 1cm Nahtzugabe, die ich überall dazu gerechnet habe. Du kannst dir also ganz einfach deine eigenen Maße ausrechnen.

Als erstes bügelst du an beiden 28x42 cm Stücken eine lange Kante um und steppst sie fest. Die beiden Stücke sind die Teile des Hotelverschlusses.

 Danach leg die Teile aufeinander, wie auf dem Bild zu sehen, sodass sich ein neues 42x42 cm Stück ergibt und nähe die beiden Teile in der Nahtzugabe zusammen.

 Nähe dann alle 4 Streifen an die Seiten eines deiner 42x42cm Quadrate, welches ist eigentlich egal, ich habs lieber mal bei dem Unterteil gemacht. Wichtig ist, dass du nur bis jeweils 1 cm vor der Ecke nähst, sowohl am Anfang als auch am Ende, damit du nachher die kurzen Seiten besser zusammen nähen kannst.
 Nun kannst du auch schon die kurzen Seiten zusammennähen. Dabei nicht vergessen an 2 nebeneinanderliegenden kurzen Seiten die Kordel anzubringen, sonst musst du (wie ich) später nochmal auftrennen. Aber ich hab  endlich einen neuen Nahttrenner, da war das ja die reinste Freude...

.
 Wenn du das geschafft hast, solltest du eine Art Schale haben. Auf diese kannst du dann den "Deckel", also dein 2. 42x42 cm Stück, setzen und auch noch einmal rundrum festnähen. Dabei gut bei den Ecken gucken, damit es keine Falten oder Löcher gibt.
Das war auch schon Alles! Jetzt noch schnell wenden, die Ecken schön rausdrücken, evtl. ein bisschen bügeln. Dann den Schaumstoff reinknuddeln und rumziehen, bis er gut in den Ecken sitzt und schon ist alles fertig.
So sollte dein Kissen jetzt von unten aussehen...
 
...und von der Seite.
Hach, jetzt bin ich aber stolz :-) Ab damit zu Creadienstag!

Wenn du nach meiner Anleitung nähst, würde ich mich sehr über Feedback und Fotos (z.B. per vervliestundzugenaeht@gmail.com) freuen.

Bis bald,
eure Nina

Kommentare:

  1. Toll, deine ausführliche Anleitung ist sehr anschaulich, die hätte ich vor einem Jahr gut gebrauchen können!

    Ich habe mir etwas einfacher gemacht und habe die Höhe des Kissens durch abgenähte Dreiecke in einer dementsprechend größer zugeschnittenen Kissenplatte erreicht.
    Aber fummelig war es allemal, auch das Beziehen der Schaumstoffplatte, da mein Stoff irgendwie kein bisschen rutschte, uff!

    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das ist ja schade ;-)! Aber bei mir wars auch ziemlich fummelig, deswegen liegen die Kanten auch nicht so perfekt auf den Schaumstoffkissenkanten, obwohl es eigentlich die gleiche Höhe haben sollte...Aber immerhin ist es durch den Hotelverschluss etwas einfacher!

      Löschen
  2. Den Stoff finde ich toll... heute schon zwei mal gesehen ;-) Ich möchte mir so was ähnliches machen, aber als Rückenlehne! Danke für die Anleitung... wird mir bestimmt auch helfen!!!

    Schönen Gruß,

    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff ist übrigens von Ikea...^^

      Löschen
    2. Danke Nina..... ich hab das Gefühl, "das Wort" ist bei den Bloggerinnen verboten.... hihi.... hab mich auch nicht getraut zu benennen!!! hihi... ;-)

      Löschen
    3. Haha, da hab ich kein Problem mit :-D Ich steh zu meinen Ikeastoffen. Ist ne gute Möglichkeit auch mal Sachen auszuprobieren und nicht am Schluss Unmengen von teurem Stoff dafür verwendet zu haben. Und ab und zu haben sie auch echt schönes Design (nur wie bei H&M hat das halt leider jeder :-D)

      Löschen
  3. Liebe Nina!

    Das ist ja prima, dass du hier deine Erfahrungen mit uns teilst und eine Anleitung mitschickst. Denn ähnliche Gedanken mache ich mir seit Jahr und Tag über ein Sitzkissen für eine Bank. Danke für den Schubser, das Projekt endlich mal in Angriff zu nehmen! :-)

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das Projekt vollendet ist, würde ich mich riesig freuen, ein Foto davon zu sehen! Ich hoffe ja immer, dass meine Erfahrungen anderen helfen! :-)

      Löschen
  4. total schön - ich liebe den Stoff. Demnächst soll er hier auch einziehen. Er ist so ein herrlich bunter Farbklecks!

    Die Anleitung ist super. Die Idee mit der Schnur ist toll.
    Ich habe was ähnliches gemacht - aber OHNE Anleitung, weil ich selbst ausprobiert habe: http://zottellotte.blogspot.de/2013/09/hollywoodschaukel-im-neuen-gewand.html
    und http://zottellotte.blogspot.de/2013/07/balkonholzbankbezug.html

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Super schön, super Idee mit der Schnur, mag ich sehr!
    Liebe Grüsse, nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Danke für dieses super ausführliche und gut verständliche Tutorial!
    Und prima, dass du meinen Button verlinkt hast!
    Ich freue mich schon riesig auf weitere Beiträge von dir!
    Herbstliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die tolle Anleitung! Ich wollte mir auch noch ein langes Sitzkissen für meine Küchenbank und passende Kissen nähen. Da werde ich wohl auf deine Anleitung zurückgreifen. :-) Danke!!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. beim weiterlesen hab ich diese tolle anleitung gesehen. ich hab vier schaumstoffstücke, die eine umhüllung aus stoff brauchen, dann kann ich sie meiner tochter für ihre küchenstühle endlich nähen... ich wusst auch nicht genau, wie ich das bewerkstellige. danke für die "nachhilfe"! grüßli ingrid

    AntwortenLöschen
  9. huch, woher kommt das foto von mir? ist schon einige jahre alt... muss wohl von meinem google-konto übertragen worden sein. grüßli ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    also wenn ich irgendwann nähen lernen sollte, muss ich unbedingt nochmal hier vorbeischauen. Denn wir haben letzten Sommer eine Garteneckbank für die Kids gebaut, die könnte noch ein paar Polster vertragen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin gerade dabei Kissen nach deiner Anleitung zu nähen und grübel jetzt gerade über den "Deckel" nach.
    Hätte ich dazu die kurzen Seiten nicht ganz zusammen nähen sollen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Deckel meine ich das 42 x 42 cm große Stoffstück, dass noch oben drauf, an die schmalen Seitenteile genäht werden muss. Was meinst du mit kurzen Seiten?

      Löschen
  12. Liebe Nina,
    die Schaumstoffauflage und das Vorhaben lagen schon ein Weilchen auf Eis. Warum eigentlich? Dank deiner Anleitung war die Kissenaufauflage ratz fatz fertig. Danke

    AntwortenLöschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Hi Nina,
    habe eben eine Sitzerhöhung für unsere Kleine nach deiner Anleitung genäht. Hat ganz gut geklappt, nur die Ecken sind schon irgendwie knifflig... Habe statt Kordeln zwei Breite Streifen mit Klettverschluss eingenäht, glaub aber fast, dass sie zu kurz geraten sind... Die Erhöhung geht am WE mit in den Urlaub, soll den Kinderstuhl ersetzen für unsere 2,5jährige. Mal sehen ob dort die Verschlüsse passen... Würde mich ja jetzt schon ärgern, wenn die Mühe mit dem Doppel-Klett umsonst gewesen wäre.

    Habe alles noch versäubert, damit es ein paar Wäschen aushält.

    Habe mir während dem Nähen überlegt, ob es für die Ecken wohl einfacher wäre, nach dem ersten Anbringen der Seitenteile direkt den Deckel auf die gleiche Weise anzunähen (mit 1cm Luft) und dann erst die kurzen Seiten zu schließen. Hast du das mal versucht?
    LG Janine

    P. S. Bild lohnt nicht, ist ein einfacher beiger Baumwollstoff. Wollte ursprünglich noch ein Frottee-Bezug drüber machen, aber in Anbetracht der Zeit (fahren übermorgen) und der Fummelei lass ich das. ;-)

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina