Glitzer-Rock Fiore

 Man kanns ich nicht vorstellen, wie schwer ich es manchmal finde, den „perfekten“ Rock zu nähen. Eigentlich nur 2 Stoffstücke aneinander nähen, einen Bund dran, säumen, fertig. Aaaaber. Zu ausgestellt sieht mir zu sehr nach 50ern aus, zu eng betont die Hüften unvorteilhaft. Zu lang sieht bieder aus, zu kurz...naja, was soll ich sagen. Mit meinen beiden Fiore Röcken (1 und 2 ) letzten Sommer war ich schon sehr nah dran an meiner perfekten Rock Silhouette. Und im Sommer ist es ja auch nicht so schlimm, wenn der Rock schön luftig, flattrig und eben ein bisschen mehr ausgestellt ist, vor allem weil die Stoffe da ja deutlich dünner sind und besser fallen.
Mein erster Winter-Rock sollte dann aber gleich noch ein schickerer, nicht zu süßer „Party-Rock“ sein, für Weihnachtsfeiern, Silvester etc. Äh ja, ich weiß, ich bin damit ungefähr einen Monat zu spät – oder 11 Monate zu früh... Aber der dehnbare Crash-Jersey war noch übrig von meinem Glitzer-Silvester-Top, das immerhin rechtzeitig für das letzte Silvester fertig war. Ich hatte ja mehr gekauft um eventuell ein Kleid nähen zu können und weil mir der Stoff so gut gefallen hat, und so konnte ich statt Kleid immerhin noch einen Rock aus den Reststücken rausbekommen.


Auf jeden Fall hab ich mich erneut am Fiore Skirt orientiert, aber doch einiges geändert, bis ich endlich zufrieden war. Der Stoff ist nämlich deutlich schwerer, als all meine dünnen bisherigen (undehnbaren) Fiore-Stöffchen: Ich hab den gesamten Rock schon um 3 Zentimeter kürzer zugeschnitten (hätte ja auch nicht mehr Stoff gehabt), und hab dann nochmal um 4 Zentimeter nach der ersten Anprobe gekürzt. Danach wurden die Seiten um 7 Zentimeter eingenommen, allerdings ausgestellt. Das heißt am Saum war der Rock an beiden Seiten um jeweils 14 Zentimeter schmaler, an der Hüfte ganz oben um gar nichts. Intelligenterweise bin ich darauf auch erst gekommen, nachdem der Gummibund schon angenäht war. Das hat es nicht grade vereinfacht, aber funktioniert hat es zum Glück.


Ach ja, Gummibund. Ihr erinnert euch sicher, dass der Fiore Rock eigentlich aus undehnbarem Stoff und mit einem nahtverdeckten Reissverschluss genäht wird. Da mein Stoff aber ja dehnbar ist und ich noch so schön passendes edles Samtgummiband da hatte, hab ich den Rock einfach wie das Original zugeschnitten, nur vorne und hinten im Bruch. Die obere Kante hab ich versäubert und dann das Gummiband mit Zickzackstich oben auf gesteppt. Da muss man gut aufpassen, dass sich das nicht verschiebt und der Stoff immer schön glatt liegt, sonst könnte man ein kleines Fältchen reinnähen, das sich dann zu einer ausgewachsenen Falte quer über den Hintern entwickeln kann...been there! 🙈


Damit der Rock dann gerade hängt, also der Saum parallel zum Boden ist, hab ich wieder den Schatz mit dem Rockabrunder ausgerüstet und mich ganz bewegungslos hingestellt, während er eine Runde um mich gedreht hat und mit Kreide eine schöne bodenparallele Linie auf meinen Rock gepustet hat. So sind dann nochmal zwischen 2,5 und 4 Zentimetern Länge weggefallen.



So, das wars jetzt aber an Änderungen. Darf ich das eigentlich noch Fiore Skirt nennen? Soviel wie ich da rumgehackt habe? Naja, egal, ich bin auf jeden Fall ganz zufrieden mit der Silhouette und der Länge. Wahrscheinlich bleibt das Röckchen zwar bis zur nächsten Glitzer-Party oder bis zu den nächsten Feiertagen im Schrank, aber dann bin ich immerhin bestens ausgerüstet.

Falls ihr euch übrigens wundert, warum der Rock manchmal golden und manchmal rötlich schimmert. Ich stehe neben unserem dunkelroten Sessel und der "spiegelt" sich im Rock bei den Nahaufnahmen, das ist mir erst hinterher aufgefallen. Aber immerhin hab ich jetzt eine Ecke in der Wohnung gefunden in der ich im Winter ordentliche Fotos machen kann. Auch wenn meine Füße nicht ganz draufpassen. Zur Info: Ich habe schwarze Stiefel an und das passt wunderbar zum Rock.



Mit meinen Glitzertop lässt sich der Rock leider nicht zum Fake-Kleid kombinieren - wenn ich das mache, seh ich aus als würde ich an einer Eis-Revue teilnehmen, haha.



Gerade bin ich noch ein bisschen auf der Suche nach einem Mini-Rock mit nahtverdecktem Reissverschluss und Formbund in ganz leichter A-Linie (wirklich nur ganz wenig ausgestellt) für nicht dehnbare Stoffe (Twill, Wollstoff, Jeans), vielleicht mit Knöpfen in der Mitte – Wer da einen Tipp hat, gerne her damit!

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei MeMadeMittwoch, SewLaLa, Du für Dich am Donnerstag