Glitzertop Edda

Glitzer! Das war das Motto der gestrigen Silvesterparty bei Freunden. Letztes Jahr ist leider nichts wirklich nach Plan verlaufen, deswegen war ich dieses Jahr umso motivierter einen schönen Abend zu haben und das Motto kam mir gerade recht. Bis kurz nach Weihnachten konnte ich mir aber überhaupt keine Gedanken dazu machen, und hatte als Backup Plan zumindest noch das (leider nicht wirklich glitzernde) Paillettenshirt.
Soweit musste es aber nicht kommen, denn bei meinem 5-Minuten Trip zu Karstadt am Samstag, den ich mir trotz Renovierungsstress rausgenommen habe, hab ich diesen glitzernden leicht gecrashten Jersey (Artikelnr: 004 2246117056624) gefunden.
In meinem Kopf gab es drei mögliche Projekte für die 1.80 m, die ich mitgenommen habe: A) Ein Rock, B) ein Kleid oder C) ein Top. Das Kleid wäre vielleicht die Gloria von Pattydoo geworden (Knoten habens mir grade angetan...), allerdings hat mich der leicht babydollhafte Schnitt etwas abgeschreckt. Obwohl man darunter sicher auch das Silvesterraclette gut hätte verstecken können. Somit wurden es dann Möglichkeit A UND C. Rock A ist nicht ganz fertig geworden, weil mir während des Nähprozesses klar wurde, dass ich nur das Top an Silvester tragen werde (und nicht vielleicht eine Kombination aus beidem) und die Priorität dann darauf fokussiert wurde.

Silvesterbrille von MiriamKreativ


Ich war wirklich sehr hin und hergerissen, was für eine Art Top es werden sollte, der Stoff hat mich ziemlich verunsichert. Eigentlich wollte ich erst mein Go-To Basic Shirt Raphaela mit tiefem Rückenausschnitt wählen, aber als ich den Haufen Schnittmuster, der noch auf meinen Zuschneidetisch verteilt war, durchgesehen habe, ist mir der Schnitt Edda von Schnittmuster Berlin ins Auge gesprungen. Den hatte ich Anfang des Jahres zusammen mit der Bluse Ina mitbestellt, einfach weil er mir gut gefallen hat, ohne einen Stoff dafür parat zu haben.


Auf den Schnitt bin ich übrigens erst durch Emilea gekommen, sie hat ein sehr schönes eher sportliches Modell genäht, was mich dann dazu verführt hat den Schnitt mitzubestellen. Die letzten Monate hat er mich immer ein bisschen vorwurfsvoll angeschaut, weil ich im Sommer nicht dazu gekommen bin ihn zu nähen, und mir nicht mal mehr sicher war, ob ich ihn überhaupt noch mag. Aber in dem Moment war ich sehr glücklich, dass er immer noch da rumlag, denn ich wusste einfach: das passt!


Ich hatte etwas Respekt vor der Konstruktion, denn Knoten sehen finde ich immer extrem verwirrend aus. Aber es gibt ein Fototutorial auf dem Schnittmuster Berlin Blog und sogar ein Video für den Kragen. Und ich muss ehrlich sagen, ich hab selten so ein einfaches Shirt genäht. Der Knoten ist wirklich super easy und der Kragen ist extrem dankbar, denn normalerweise ist ja die Ausschnittversäuberung die schwierigste Baustelle (das altbekannte, liegt er schön an oder bilden sich Zugfalten...) und das fällt hier komplett weg. Der Knoten fällt auch auf Anhieb schön und man muss nicht ständig daran rumzuppeln und versuchen irgendwelche versäuberten Nähte zu verstecken.

Übrigens - die Hose ist meine heißgeliebte Ginger Jeans. Sehr praktisch ohne Gürtelschlaufen, die nicht durch das Top durchscheinen können.  Und yay, ein komplettes MeMadeOutfit :-).


Ich musste nur ein paar wenige Änderungen vornehmen: das hintere Kragenteil hab ich nicht im Bruch sondern in 2 Stücken zugeschnitten, denn die rechte Seite des Stoffs ist etwas kratzig und ich bin da extrem empfindlich, vor allem im Halsbereich. Also hab ich einfach das eine Stück rechts auf links auf das andere Stück gelegt und an der langen Seite (ehemals Bruchlinie) zusammen genäht. Somit hab ich nun innen das weiche und außen glitzert es immer noch. Die Naht hab ich auch noch untergesteppt, damit die schwarze Innenseite nicht rauskrabbeln kann.


Ich hab Größe 38 gewählt, laut Maßtabelle, und finde auch, dass das ganz gut passt, denn die Schultern liegen genau da, wo sie sein sollen. Allerdings war ich nach der ersten Anprobe etwas enttäuscht, denn das, was ich da sah war definitiv kein schöner straffer Knoten, sondern ein lasch herunter hängendes knotenförmiges Etwas. Ich hab also an der Seitennaht (die ich, nicht wie in der Anleitung angegeben, immer als letztes schließe) überall ca 2 cm weggenommen, das Top also insgesamt um ca 8 cm verschmälert. Und jetzt sitzt auch der Knoten gut. Die Ärmel hab ich auf Dreiviertel-Ärmel verlängert und auch um ca 1 cm auf jeder Seite, also 2 cm insgesamt verschmälert. Aber das liegt wohl daran, dass mein Stoff 40% Stretch hat, da darf es schon etwas enger anliegen.


So, ich bin unglaublich happy, dass das Top so schön (glitzrig) geworden ist, und während ich diese Zeilen tippe, freue ich mich schon auf einen super tollen Abend mit lieben Freunden! So kurzfristig hab ich übrigens selten einen Blogpost „abgeliefert“, aber wenn man schonmal aufgebrezelt ist, dann kann man ja auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und die Fotos gleich abhaken.

Beim ersten MeMadeMittwoch dieses Jahr gibt es auch ein Motto, und zwar Lieblingsteil. Das bezieht sich auf ein Lieblingsteil aus dem letzten Jahr, aber ich interpretier das dann mal so, dass dieses Edda Top sicher ein Lieblingsteil werden wird - wobei die Ginger Jeans, die ich auf dem Foto anhabe, definitiv einer meiner Lieblinge ist. Aber von 2018 🙈. Meine Lieblingsteile aus 2019 könnt ihr bei mir übrigens seit gestern in Form der „Sewing Oscars“ nachlesen – und gerne auch bei der Rückblick-Linkparty mitmachen, die läuft noch bis zum 31.01.2020.

Bis bald,
eure Nina


Verlinkt bei MeMadeMittwoch, Du für Dich am DonnerstagSewLaLa

Kommentare:

  1. Perfekt das Shirt für diesen Stoff! Und ja, ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Glitzerstoff leicht kratzig ist! Das kann ich auch nicht gut vertragen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Oh gott, so ein Shirt will ich auch!!! Ich hatte den Stoff auch bei Karstadt in der Hand... hmmm, vielleicht ist er nächste Woche noch da... Ganz ganz toll! Frohes neues Jahr! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Das Shirt ist so schön geworden. Den Schnitt kannte ich bisher noch nicht und sehe ihn mir mal näher an. Danke fürs Zeigen. Lg Annette

    AntwortenLöschen
  4. Wow, richtig glamourös und sehr sehr chic ist Dein shirt. Da hast Du das Beste aus Schnitt und Stoff herausgeholt, ich bin schwer begeistert. In dieser schmalen Form macht der Knoten eine Menge her und ist sehr dekorativ! Tolles Outift zusammen mit der schmalen Jeans. LG und fröhliches Nähjahr 2020, Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ein tolles Oberteil und es sitzt wirklich wie angegossen und glitzert schön, aber unaufdringlich - richtig gut gelungen! :)

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  6. Das Shirt schaut richtig klasse aus und sitzt super.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
  7. Dein Shirt ist wirklich schön geworden. Was für ein toller, gut sitzender Schnitt. Die meisten Knoten-Teile haben so tiefe Ausschnitte, das mag ich gar nicht. Der Kragen macht das Shirt besonders.( ich verstehe Deine Bedenken gegen Kratze-Stoffe sehr gut). Ich kannte die Firma noch nicht, danke für's zeigen.
    Viele Grüße, Stefanie
    https://krautundkleid.wordpress.com/

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.