Hundemantel Yvie Schnittmuster

Mit einiger Verspätung löse ich mein Versprechen ein und präsentiere: die Anleitung fürs Hundemäntelchen! Die Nachfrage war groß und ich versuche dem Ganzen gerecht zu werden. Bitte bedenkt, dass das hier ein „Laien-Schnittmuster“ ist, ich bin keinesfalls eine gelernte Schnittdirectrice, sondern habe hier nur etwas zusammengeschustert, das meinem Hund sehr gut passt - und euren hoffentlich auch. Inzwischen ist die kleine Yvie 5 Monate alt und trägt schon ihr drittes Mäntelchen (auf den Fotos seht ihr sie mit 17 Wochen, 5,8kg und sie trägt Größe S). Ich habe mir einige Maße von anderen Frenchies geben lassen und habe festgestellt, dass Yvie doch eher zu filigraneren Sorte gehört. Sie ist sehr schmal, allerdings sitzen die Mäntelchen auch eher locker an ihr. Unten beschreibe ich aber, wie ihr auch für anders gebaute Hunde das Schnittmuster anpassen könnt. Es sollte demnach nicht nur für französische Bulldoggen passen. Wichtig ist dafür, dass ihr erstmal ein Probeteil aus Sweat oder Fleece näht, den Reissverschluss einheftet und schaut, wie er an eurem Hund sitzt. Bitte nehmt in keinem Fall einen undehnbaren Stoff, es soll ja schön flexibel sein, damit der Hund gut rennen und toben kann. Habt ihr einen Welpen, ist es nicht dramatisch, wenn das Probeteil sehr locker sitzt, der oder die Kleine wird sicherlich noch reinwachsen. Bei einem ausgewachsenen Hund könnt ihr ruhig etwas rumprobieren, bis ihr den perfekten Sitz gefunden habt. Ihr könnt das gesamte Mäntelchen mit einer normalen Nähmaschine nähen, man braucht also keine Overlock dafür. 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

WICHTIG! Bitte lies die Anleitung einmal KOMPLETT durch, bevor du Zubehör bestellst und anfängst zu nähen! Lass dich aber nicht von den vielen Schritten und dem ganzen Text abschrecken, ich hab einfach nur versucht alles so gut wie möglich zu dokumentieren.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Los geht’s mit der Anleitung. Das Schnittmuster in 7 verschiedenen Größen könnt ihr HIER kostenlos herunterladen. Ich habe die einzelnen Größen wie folgt aufgeteilt.


XS (Yvies erstes Mäntelchen, Welpe bis ca 5kg)
S (Yvies zweites Mäntelchen, das ihr hier seht, Welpe bis ca 6,5kg)
M (Yvies drittes Mäntelchen, bisher noch keine Fotos)
L (sehr schmal, für erwachsenen Hund)
XL (schmal, für erwachsenen Hund)
XXL (mittel, für erwachsenen Hund)
XXXL (eher breit geschnitten, für erwachsenen Hund)

Der Brustumfang wird an der breitesten Stelle mit einem Maßband oder einer Schnur und einem Meter einmal rund um den Brustkorb gemessen, die Brustbreite zwischen dem Ansatz der Vorderbeine (im Folgenden auch Arme genannt ;-) ). Die Rückenlänge bemisst sich vom Genick bis zur Rute. Alle Maße sind nur grobe Richtwerte. Wählt die Größe, die am ehesten zu eurem Vierbeiner passt, Anpassungen sind relativ einfach gemacht, wie ich weiter unten beschreibe.


 XS   S   M   L   XL   XXL   XXXL 
 Brustumfang   35 cm  43 cm  48 cm  60 cm  70 cm  78 cm  85 cm
 Brustbreite   7 cm  11 cm  13 cm  15 cm  15 cm  15 cm  15 cm
 Rückenlänge   25 cm  30 cm  33 cm  45 cm  45 cm  48 cm  48 cm



Die Größen XS-M sind von mir selbst getestet und als gut passend befunden worden, die Größen L-XXL habe ich anhand der Maße, die mir freundlicherweise von anderen Frenchiebesitzern zur Verfügung gestellt wurden, erstellt. Hier kann es aber gut sein, dass eventuell Anpassungen vorgenommen werden müssen (siehe weiter unten). Wenn jemand diese Größen näht, würde ich mich auch sehr über Feedback freuen, damit ich die Schnittmuster oder die nötigen Anpasssungen eventuell noch verbessern kann. 

Edit: Inzwischen wurde das Schnittmuster schon von einigen genäht, ich verlinke euch alle Versionen hier, die Liste wird fortlaufend ergänzt.

  • Karin von Herzensachen hat Größe M genäht (Maße ihrer französischen Bulldogge: Brustumfang: 53 cm, Brustbreite: 11, Rückenlänge: 33)

 

Du benötigst:

  • Softshell oder anderen dehnbaren dickeren Stoff für den Außenmantel
  • Sweat oder Fleece oder ebenfalls Softshell (wenn er nicht zu dick ist) für das Futter
  • ca 15cm Bündchenstoff
  • 1 teilbaren Reissverschluss, so lange wie die Rückenlänge des Hundes von Genick bis Hintern, der Reissverschluss kann gekürzt werden, also lieber zu lang kaufen.
  • ca 1,6m Gurtband 20mm (oder bei L-XXL auch 25 oder 30mm, dann natürlich die anderen Kurzwaren mit entsprechender Breite kaufen)
  • (optional) ca 1,6 m Reflektorband 20mm
  • (optional) 4 Regulatoren (Gurtbandschieber) für Gurtband 20mm
  • 2 D-Ringe 20mm
  • 1 Steckschnalle 20mm
  • 2 Schlüsselringe oder Dreieckringe 20mm

Ich habe alle Kurzwaren für das Geschirr und Reissveschlüsse bei Jajasio.de gefunden, Schlüsselringe findet man auch im Baumarkt.

Schnittmuster vorbereiten 


Druckt das Schnittmuster auf A4 Papier aus und klebt es so zusammen, dass die Linien aufeinander treffen. Im Folgenden Diagramm hab ich das für die einzelnen Größen dargestellt. Fügt wie auf dem Schnittmuster angegegeben Nahtzugabe hinzu.



Zuschnitt

Schneide die Brust am langen graden Stück im Bruch zu und das Rückenteil gespiegelt. Du kannst die Schnittmusterteile auf den Stoff wie auf dem Zuschneidediagramm gezeigt legen. Vergiss nicht die Nahtzugabe hinzuzufügen!

Wichtig!!! Schneide erstmal nur das Innenfutter zu und mach wie unten beschrieben die Anprobe, wenn diese erfolgreich war, schneide den Rest zu. Der Kragen besteht aus zwei 6cm hohen Streifen (schon inkl Nahtzugabe) mit der gewünschten Breite. Diese ist maximal so breit wie der gesamte Ausschnitt, dafür einfach mit einem Maßband am Schnittmuster entlang messen.


Erste Anprobe und Anpassungen



Nähe die beiden Seitennähte und die Schulternähte des Innenfutters rechts auf rechts zusammen (Bild 5). Führe eine Anprobe am Hund durch (eventuell mit sehr großem Stich eingehefteten Reissverschluss um den Sitz zuverlässig prüfen zu können).

Ist der Sitz am Bauch zu locker, kannst du einfach vom Armausschnitt ausgehend eine schräge Naht zum Saum hin setzen, sodass das Mäntelchen da besser anliegt. Achte aber darauf, dass die Seitennähte jeweils noch gleich lang sind, indem du gegebenenfalls die Saumlinie ein bisschen anpasst. Lass den Hund bei der Anprobe auch sitzen, um zu sehen, ob sich das Mäntelchen schön über die Beine faltet und nicht zu eng sitzt.


Möchtest du nicht, dass der Bauch fast ganz bedeckt ist und das Mäntelchen über die Beine geht, wenn der Hund sitzt, kannst du auch das Brustteil frei Hand kürzen. Achte darauf, dass du an der Rückenlänge nichts änderst.

Genauso kannst du das Mäntelchen auch verlängern, wenn du einen sehr großen Hund mit langer Rückenlänge hast.


Ist das Mäntelchen an der Brust zu eng, schneide das Brustteil des Innenfutter nochmal zu, aber lass im Bruch ein bisschen mehr Abstand zur Bruchkante, damit das Mäntelchen im Brustbereich breiter wird. 


Ist die Brust zu weit, nimm ein bisschen an der Reissverschlusskante und gegebenfalls an den Seitennähten weg, achte aber darauf den Armausschnitt nicht zu verkleinern.


Sind die Armlöcher zu eng (die werden mit Bündchen umschlagen, das heißt die Armlöcher haben jetzt schon die fertige Größe), könnt ihr diese einfach an den entsprechenden Stellen (nicht unbedingt überall) etwas größer schneiden. Zu groß ist nicht so dramatisch, da ist dann einfach ein bisschen mehr Luftdurchzug und noch mehr Bewegungsfreiheit. Achte bitte generell darauf, dass der Hund beim Laufen und Klettern nicht eingeschränkt wird. Lieber den Armausschnitt etwas größer ansetzen.

Vergiss nicht alle Änderungen auch beim Zuschnitt des Außenstoffes zu beachten. Wenn du nun zufrieden bist mit dem Sitz, kannst du den Außenmantel genauso zuschneiden und mit dem Nähen beginnen!

Geschirr

  1. Nähe das Reflektorband auf das Gurtband. Das Reflektorband alleine ist zu dünn für die Regulatoren, sodass diese nicht halten. Wenn du keine Regulatoren verwenden möchtest, kannst du nur das Reflektorband verwenden, und einfach die Länge an den unteren beiden Gurtstücken fix annähen.
  2.  Flämme die Enden der Gurtbandstücke mit einem Feuerzeug ab, damit sich das Gurtband nicht aufribbeln kann. Die Länge musst du ein bisschen ausprobieren. Als Referenz, für das XS-Mäntelchen habe ich für die unteren beiden Gurtbänder vier 28 cm lange Stücke verwendet, und für die beiden mittleren zwei 16cm lange Stücke. Am besten erstmal etwas länger zuschneiden, mit ein paar Wonderclips zusammenstecken und an den Hund halten um zu testen, ob die Maße gut passen.
     
  3.  Führe das längere Gurtbandstück durch den Regulator, dann durch den Schlüsselring, dann unten durch den Regulator und nähe es fest wie auf Bild 1. 4. Mache das gleiche mit dem 2. längeren Gurtbandstück, führe es durch den selben Schlüsselring.
     
  4.  Führe das kürzere Gurtbandstück durch die Steckschnalle, durch den D Ringe, wieder zurück durch die Steckschnalle (Bild 3). Das andere Ende muss durch den Schlüsselring (an dem schon die beiden anderen Gurtbänder dran sind (Bild 4)). Nähe einmal in der Mitte über alle drei Lagen.
     
  5.  Mache das gleiche für die andere Seite.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

WICHTIG! Die Regulatoren sind nicht unbedingt nötig. Ich habe sie beim dritten Mäntelchen (Fotos folgen) weggelassen, und einfach nur eine kurze Seite der unteren beiden Gurtbänder wie auf Bild 6 zwischen Schulter bzw. Seitennaht eingenäht. Die andere Seite habe ich dann durch den Schlüsselring geführt und kurz vor der Schulter- bzw Seitennaht einfach in der passenden Länge auf das Gurtband festgesteppt. Diese Naht kann man, wenn der Hund noch wächst einfach wieder auftrennen und an der neuen passenderen Stelle feststeppen. Die Vorteile davon sind, dass die Regulatoren bzw das dreimal gefaltete Gurtband den Hund nicht stören, wenn er sich rumkugelt und man nicht so viel Gurtband braucht. Bei einem ausgewachsenen Hund sind die Regulatoren ja eh nicht so wichtig.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mantel 

  1. Wenn das Innenfutter (Bild 5) gut sitzt, trenn den Reissverschluss wieder raus, schneide den Außenstoff zu. Nähe auch beim Außenstoff Seiten- und Schulternähte jeweils zusammen, achte darauf, dass hier das Geschirr zwischen den Stofflagen liegt (Bild 6).


  2.  Nähe die beiden Reissverschlussteile rechts auf rechts auf den Außenstoff (Bild 7). Achte darauf, dass zum unteren Saum ca 1cm Abstand ist zum Ende des gesamten Reissverschlussbandes. Oben müssen die Reissverschlusszähne 1 cm Abstand zum Ausschnitt haben. Wenn der Reissverschluss zu lang ist, kannst du ihn etwas höher als die gewünschte Länge abschneiden, dann die Zähne nach diesem Tutorial entfernen und direkt vor dem letzte Zahn ein paar mal hin und her nähen, damit der Zipper nicht rausrutschen kann.


  3. Lege die beiden Kragenschnittteile rechts auf rechts aufeinander und nähe an den kurzen und einer langen Seite zu. Schneide die Ecken knapp ab (Bild 8) und wende den Kragen, am besten nach diesem Tutorial. Ich hab den Kragen aus Softshell und dem Innenstoff zugeschnitten, sodass die Innenseite komplett aus Fleece ist.


  4. Optional: Steppe die Nahtzugabe auf der Innenseite des Kragens fest (auch Untersteppen genannt), dabei kommst du nicht ganz bis in die Ecken (Bild 9).
     
  5. Lege das Innenmäntelchen rechts auf rechts auf das Außenmäntelchen und schiebe zwischen die Ausschnittnaht noch den Kragen. Wenn dir das zu viele Schritte auf einmal sind, kannst du auch zuerst noch den Kragen rechts auf rechts auf das Außenmäntelchen legen und in der Nahtzugabe festheften und dann erst das Innenmäntelchen auf das Außenmäntelchen legen. Nähe dabei vom einen Saumende in der vorher gesetzten Reissverschlussnaht über den Halsausschnitt bis zum Saumende auf der anderen Seite, ebenfalls in der Reissverschlussnaht (Bild 10).
     

  6. Schneide die Ecken oben am Reissverschluss wie schon beim Kragen schräg ab (ebenfalls Bild 10) und wende das Mäntelchen, die Saumnaht ist ja noch offen. Der Kragen sollte nun zwischen den beiden Lagen fest sitzen (Bild 11, 12).  


  7.  Steppe an beiden Seiten den Reissverschluss ab, achte darauf, dass sich der Innenstoff nicht Richtung Reissverschluss verschiebt. So verhinderst du, dass sich der Stoff beim Anziehen im Reissverschluss verfängt.
     
  8. Fast fertig! Mache nun noch eine letzte Anprobe, um festzustellen, ob die Seitennähte noch ein bisschen eingenommen werden müssen. Das Schnittmuster ist eher locker geschnitten.
     
  9. Hefte an den Armausschnitten und dem Saum die beiden Lagen aufeinander und fass beides mit Bündchenstoff (ca 3,5 cm breite Streifen) ein. Dafür nähst du zuerst den Streifen rechts auf rechts an die Ausschnitt- bzw. Saumkante (Bild 13, 14 + 15).
     
  10. Achte darauf an den Armausschnitten den Bündchenstreifen richtig stark zu dehnen (fast bis ans Maximum der Dehnbarkeit). Wenn du keinen Bündchenstoff nimmst, oder nicht stark genug dehnst, dann kann es passieren, dass die Armausschnitte abstehen. Dein Hund wird den Mantel aber wahrscheinlich trotzdem gerne tragen ;-).
    Bei den Bündchen am Armausschnitt ist mir leider beim Fotografieren ein Fehler passiert. Der Anfang des Bündchenstreifens muss ca einen Zentimeter auf der linken Seite umgeklappt werden, nicht das Ende, wie auf dem Foto zu sehen. Das Ende muss ca 2 cm über den umgeklappten Anfang überlappen. So ist der Anfang schön ordentlich versäubert.
    Beim Saumbündchen klappst du den Anfang und am Ende einmal um die Saumkante herum, so wird auch hier der Anfang und das Ende schön. 

  11. Falte nun das Bündchen um die Saum- bzw. Ausschnittskante herum und steppe mit einem Zickzackstich fest. Meine Einstellungen sind Breite 4,5 und Länge 2,5 (Bild 16).

So, das wars! Bei Fragen kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen, ich antworte wie immer so schnell wie möglich.

Wenn du das Mäntelchen genäht hast, freue ich mich sehr, wenn du mir ein Foto davon schickst mit etwas Feedback, ich bin sehr gespannt, ob mein Tutorial für deinen Hund auch gut funktioniert! Du kannst dein Werk auch gerne auf Social Media teilen (#hundemantelyvie), bitte verlinke nur immer meinen Blog und das Tutorial. 

Das Schnittmuster ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt. 

Falls du dir das Schnittmuster für später merken willst, klick einfach auf das Bild, du wirst direkt zu Pinterest weitergeleitet.


 

Viel Spaß damit und
bis bald, 

Eure Nina


Verlinkt bei HandmadeOnTuesdayCreativeLovers, DvD, kostenlose Schnittmuster Linkparty



10 Kommentare:

  1. Der Hundemantel ist ja zuckersüß :-) Das darf ich nicht meinen hundebegeisterten Freundinnen zeigen, sonst muss ich direkt in die Produktion gehen ^^
    Ansich finde ich Hundemode ja super niedlich, ich nähe nur nicht gerne mit müffligen Manneqins. Letzthin habe ich für meine Freundin einen Hundepullover genäht. Weil die Hundedame ihn zwischendrin mal anprobieren musste, hat das Teil dann schon nach Hund gerochen, bevor es überhaupt fertig war *_*

    AntwortenLöschen
  2. Lieben Dank für die Anleitung und das Schnittmuster. Endlich mal ein Mantel ohne Kapuze!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oja, da hab ich auch jede Menge im Laden gesehen und mich auch gefragt, was die Designer sich dabei denken🤦

      Löschen
  3. Zunächst einmal ein großes dickes wow. Ich hätte dazu noch eine kurze Frage. Geht das "Geschirr" einmal durchgehend vorn über die Brust oder ist es links und rechts rangenäht. So richtig habe ich das leider nicht verstanden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, es ist nur in der Schulternaht fest genäht. Wenn der Außenmantel zusammen genäht wird an der Schulter- und Seitennaht wird das Gurtband einfach dazwischen genäht. Hilft dir das?

      Löschen
  4. Würdest du mir den schnitt auch bei Chihuhuas empfehlen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, was sind denn die Maße deines Hundes? Sollte eigentlich auch klappen, je nachdem kannst du auch versuchen das Schnittmuster mit Faktor 80% auszudrucken, falls XS immer noch zu groß sein sollte.
      LG, Nina

      Löschen
  5. Vielen, vielen Dank fuer die tolle Anleitung in all den Groessen, nun kann ich ich ein passenden Maentelchen zaubern.Bei meiner passt nie was vom Laden, sie ist ein Chichuahua und Ital.Windhundmix, da soll was passen, echt. Thank You und lb aus Huntsville, Alabama

    AntwortenLöschen
  6. Servus Nina,
    Yvie trägt den tollen Mantel ganz stolz. Danke, dass du die mühevoll geschriebene und tolle Anleitung beim DvD verlinkt hast. Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank das tolle Schnittmuster.Habe für meine beiden Bullyrüden Gr.L ohne NZ genäht und das Bauchteil um 5 cm verkürzt.Passt perfekt.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.