Regen-Hundemantel Yvie

So, bevor der Frühling vollends Einzug hält, zeige ich euch noch schnell meinen dritten Hundemantel Yvie (nach meinem kostenlosen Schnittmuster). Er ist in Größe M genäht und auch wieder (bis auf das Geschirr) komplett aus Resten. Meine liebe Freundin Bibi hat mir Softshellreste geschickt und dieser blaue Regensoftshell hat witzigerweise auch noch perfekt zu einem Reissverschluss gepasst, den ich mal fälschlicherweise bestellt habe. Nur zu lang war er natürlich wieder, weswegen ich ihn einfach schnell gekürzt habe. 

Der Mantel in Größe M fällt auf den Fotos (die auch schon wieder über einen Monat alt sind, upsi...) etwas weit aus, denn ich hab ihn extra größer genäht, damit er noch eine Weile passt. Dabei hab ich auch gemerkt, dass die kleine Yvie deutlich mehr in die Länge wächst, als in die Breite, daher muss ich mal schauen, wie die nächste Größe so an ihr ausfällt, oder ob ich sie direkt schmäler nähe. Die Anpassungen sind ja zum Glück super einfach.

Übrigens, das Schnittmuster wurde inzwischen von einigen nachgenäht, was mich sehr freut. Karin hat sogar einen Blogpost dazu geschrieben, sie hat ebenfalls Größe M für ihre schon ausgewachsene Bullylady genäht und es hat echt gut gepasst. Hier findet ihr ihren Blogpost und Fotos davon, alle anderen Versionen werde ich euch fortlaufend im Tutorial-Blogpost verlinken. Schickt mir also gerne Fotos und Infos zu euren Werken.
 

Das Geschirr hab ich versucht farblich etwas anzupassen und hab blaues Reflektorband und eine knallblaue Schnalle bestellt. Ich hab das Geschirr dieses Mal nicht verstellbar gemacht, denn das war bisher irgendwie nicht nötig gewesen. Bevor ich das Geschirr hätte verstellen müssen, war Yvie schon wieder rausgewachsen. Allerdings hab ich es so festgenäht, dass ich die Naht jederzeit auftrennen kann, und das Geschirr etwas größer machen kann.



Schnüffelteppich für den Hund selbst machen

Auf gewissen Plattformen wird mir seit die kleine Yvie bei uns eingezogen ist vorwiegend Werbung für Hundeprodukte angezeigt. Mal mehr, mal weniger sinnvoll, aber immernoch besser als die davor vorherrschende Flut an Werbung für Hygieneprodukte... Bei den Anzeigen für diverse Schnüffelteppiche war ich aber direkt dabei – eine coole Idee um dem Hund ein bisschen Abwechslung zu bieten, den Futtersuchtrieb zu befriedigen und Schlingen zu verhindern. Und das Näschen wird auch ein bisschen gefordert, das macht schön müde. 

Was mich aber gleich an dem Produkt angesprochen hat: die Matte kann man genauso gut selber machen und das sogar ohne einkaufen zu gehen (zumindest, wenn man ein so gut gefülltes Nähzimmer mit vielen Resten hat, wie ich🙈). Man braucht aber auch wirklich nicht sehr viel, ein großes Stück Filz, ein paar Fleece und Softshellreste (gab es ja zu Genüge nach der Mäntelchen Nähaktion) und ein Stück Antirutschunterlage (auch vorhanden, ein Rest der Meterware, die wir vor kurzem unter einen neuen Teppich gelegt haben). 



Hundemantel Yvie Schnittmuster

Mit einiger Verspätung löse ich mein Versprechen ein und präsentiere: die Anleitung fürs Hundemäntelchen! Die Nachfrage war groß und ich versuche dem Ganzen gerecht zu werden. Bitte bedenkt, dass das hier ein „Laien-Schnittmuster“ ist, ich bin keinesfalls eine gelernte Schnittdirectrice, sondern habe hier nur etwas zusammengeschustert, das meinem Hund sehr gut passt - und euren hoffentlich auch. Inzwischen ist die kleine Yvie 5 Monate alt und trägt schon ihr drittes Mäntelchen (auf den Fotos seht ihr sie mit 17 Wochen, 5,8kg und sie trägt Größe S). Ich habe mir einige Maße von anderen Frenchies geben lassen und habe festgestellt, dass Yvie doch eher zu filigraneren Sorte gehört. Sie ist sehr schmal, allerdings sitzen die Mäntelchen auch eher locker an ihr. Unten beschreibe ich aber, wie ihr auch für anders gebaute Hunde das Schnittmuster anpassen könnt. Es sollte demnach nicht nur für französische Bulldoggen passen. Wichtig ist dafür, dass ihr erstmal ein Probeteil aus Sweat oder Fleece näht, den Reissverschluss einheftet und schaut, wie er an eurem Hund sitzt. Bitte nehmt in keinem Fall einen undehnbaren Stoff, es soll ja schön flexibel sein, damit der Hund gut rennen und toben kann. Habt ihr einen Welpen, ist es nicht dramatisch, wenn das Probeteil sehr locker sitzt, der oder die Kleine wird sicherlich noch reinwachsen. Bei einem ausgewachsenen Hund könnt ihr ruhig etwas rumprobieren, bis ihr den perfekten Sitz gefunden habt. Ihr könnt das gesamte Mäntelchen mit einer normalen Nähmaschine nähen, man braucht also keine Overlock dafür. 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

WICHTIG! Bitte lies die Anleitung einmal KOMPLETT durch, bevor du Zubehör bestellst und anfängst zu nähen! Lass dich aber nicht von den vielen Schritten und dem ganzen Text abschrecken, ich hab einfach nur versucht alles so gut wie möglich zu dokumentieren.

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Los geht’s mit der Anleitung. Das Schnittmuster in 7 verschiedenen Größen könnt ihr HIER kostenlos herunterladen. Ich habe die einzelnen Größen wie folgt aufgeteilt.