Blouson.jacke

 Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch allen! Ich arbeite hier noch die Überreste von letztem Jahr ab und zeige euch heute diese (für mich) ungewöhnliche Blousonjacke. Ab und zu packt mich ja die Lust mal was anderes als meine ganzen Basics zu nähen, und dieses Mal hab ich mich für meine Verhältnisse echt weit aus dem Fenster gelehnt. Erstmal: eine Blousonjacke - das gabs noch nie. Ich weiß, die sind schon lange überall zu sehen, aber immer wenn ich eine im Laden anprobiert habe, kam ich mir komisch vor und ich hab es für mich innerlich abgehakt. Aber Instagram (bzw ihr, liebe Nähcommunity) hat wohl doch einigen Einfluss auf meine Näh-Liste. Ich hab eine coole blumige Blousonjacke gesehen und da wusste ich: so eine will ich auch haben! Gegeben ich finde den richtigen Stoff. Und tatsächlich, die Stoffmarkt-Musen waren mir hold und ich habe auf dem letzten diesen coolen Jacquard-ähnlichen Stoff gefunden. Todesmutig hab ich ihn eingepackt (wer findet es noch super schwer alleine auf dem Stoffmarkt solche Entscheidungen zu fällen? Verzweifelte Whatsapp Konversationen mit dem Schatz: "Schau mal, wie findest du den Stoff für das und das?  Joa, sieht doch gut aus..." sind wohl kaum eine adäquate Versicherung, dass man das Geld wirklich ausgeben soll...).
Aber ich wusste genau, nirgendwo sonst würde ich so einen Stoff im Laden finden, und im Internet würde ich mich nie trauen, so einen unruhigen Stoff überhaupt in den Warenkorb zu legen...

Ganz unsicher war ich mir auch bei den Bündchen, da hab ich auf gut Glück mal bordeaux und senfgelb eingepackt (nach meinem Gelb-Experiment vor ein paar Wochen war ich übermütig geworden). Ich hab dann aber zuhause ziemlich schnell gemerkt: Senfgelb ist nicht gleich Curry. Der Ton der sich in der Jacke und auch in meinem Bündchen fand war zu kalt für mich und meinen delikaten Teint. Also doch wieder zurück zum warmen, altbewährten dunkelrot.


Ebenfalls zuhause hab ich dann kurz an meinem eigenen Mut gezweifelt, vor allem, weil es Stimmen gab, die das Blumenmuster "zu blumig" fanden. Egal, manchmal muss man einfach machen und sich hinterher positiv überraschen lassen. Ich bin nämlich total in love mit der Jacke. Sie ist einfach so bequem ohne schlabberig zu wirken (das war glaub ich das Problem bei den Jacken aus dem Laden: Die waren zu bomber-mäßig geschnitten und haben mich irgendwie (noch) klein(er) wirken lassen.


Sorry, ich hab noch gar nicht das tolle Schnittmuster erwähnt: Es ist die Blouson.jacke in Größe 38 von Leni Pepunkt von deren Schnittmustern ich bisher noch nichts genäht habe. Aber da es viele schöne Beispiele auf Instagram und im Lookbook zu finden gibt (für mich immer der Auswahlfaktor Nr 1 bei einem neuen Schnittmuster), die vor allem bei den meisten nicht so locker und weit saßen, gab, hab ich das Schnittmuster kurz entschlossen mit Inkscape zusammen gesetzt und plotten lassen.

Bevor ich aber anfangen konnte musste ich erstmal einen passenden Reissverschluss finden. Ich bin durch alle 4 Stoffläden in der Region gezogen und hab keinen passenden dunkelblauen, teilbaren Reissverschluss gefunden, der nicht besser zu einem Wintermantels gepasst hätte. Kommt es mir nur so vor, oder sind "Sweatjacken-Reissverschlüsse" echte Mangelware? Für alle meine Jacken habe ich ohne Probleme Metall / Antik-Metall oder Plastikreissverschlüsse von Opti oder YKK gefunden, aber da war ja auch das "Ziel", dass sie etwas grober sein dürfen. Bei einer Blousonjacke brauche ich eigentlich keinen riesigen Zipper, der ist ja viel zu schwer für das leichte Material. (Schaut euch mal auf dem unteren rechten Bild den Prügel von einem Zipper an). Die "normalen" Reissverschlüsse, die hier gut passen würden, sind aber natürlich nicht teilbar. Ich hab diesen am Schluss hier bestellt und mich geärgert, denn der abgebildete Zipper ist viel kleiner als der, den ich bekommen habe.
Ein echtes Dilemma! Kennt jemand gute Quellen für etwas delikatere Reissverschlüsse?

Der Nähprozess an sich war aber sehr angenehm, die Anleitung ist gut, wobei ich Foto-Anleitungen nicht so gerne mag wie Grafiken und es hier auch teilweise etwas verwirrend war, da unterschiedliche Varianten zu nähen erklärt werden, sodass man im Ebook hin und her springen muss. Die Varianten sind: ohne Belege, nur mit Reissverschlussbeleg oder mit Reissverschluss- und Kragenbeleg. Ich hab alle Belege genäht (und weil es so kalt war beim Fotos machen glatt vergessen mal eine Innenansicht zu zeigen. Mist!) und hab die Belege durchgehend mit Blindstich auf der linken Stoffseite befestigt. Bei diesem leichten Strukturstoff kann man die Stiche gut an der Rückseite befestigen.

Beim Reissverschluss einnähen hab ich erstmal einen Riesenschreck bekommen, weil der Reissverschluss zu kurz war. Schneller Abgleich mit dem Front Schnittmuster hat dann aber ergeben: Ich bin beim Kragen in der Linie verrutscht und hab 2 Zentimeter zu weit oben gezeichnet. Das ließ sich zum Glück ganz leicht beheben, weil das Bündchen am Kragen noch nicht angenäht war.


Die Leistentaschen, die eigentlich noch im Schnittmuster enthalten sind, habe ich weggelassen, weil sie mir zu hoch sitzen, das sah auf den meisten Bildern nicht so natürlich aus. Ich hätte sie ja auch tiefer setzen können, aber eigentlich mache ich meine Hände eher in Taschen, die nicht auf Taillenhöhe sind (wie z.B. die beim Fulton Sweater Blazer, da geht das ganz natürlich).


So, zusammenfassend kann ich euch sagen: Die Blouson.jacke lohnt sich, ein sehr vorteilhafter, wenig aufwändig zu nähender Schnitt (wenn man die Taschen weglässt wie ich 😏), der sich echt super gemütlich trägt, aber trotzdem was Besonderes ist.

Nun wünsche ich euch noch ein erfolgreiches Jahr 2019, dass alle eure Nähpläne in Erfüllung gehen und die Nähzeit nicht zu knapp wird!

P.S.: macht doch gerne wieder bei den Sewing Oscars 2018, der Rückblick Linkparty mit, jeder kann teilnehmen, der seine für sich genähten Lieblingsstücke zeigt 😃

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei MeMadeMittwochSewLaLaAfterworkSewing

Kommentare:

  1. Sehr schöner Blouson, fast schon frühlingshaft. Ich glaube, bei Schneidereibedarf Werner findest du an Reißverschluss, was du suchst. Die haben alles! Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ist ja der Hammer Tipp! Hab ich noch nicht gekannt, ich danke dir! Da kann man ja tatsächlich jeden Zippertyp auswählen und sogar jede Zentimeterlänge. Ich bin begeistert!!!

      Löschen
    2. Gut, nicht? Den Shop habe ich gefunden, als ich damals auf der Suche nach sehr großen für mein Reißverschlusskleid war.

      Löschen
  2. Das Schnittmuster wollte ich letztes Jahr auch nähen und habe mich kurz vor knapp umentschieden und doch wieder einen Sweater genäht und keinen Blouson. Glücklicherweise bist du experimentierfreudiger :-) der Blouson ist toll. Super Stoff, es kann ja nicht alles Basic sein.
    Lieber Gruß Elke

    AntwortenLöschen
  3. Sehr mutig von dir diesen blumigen Stoff dafür zu verwenden, aber ich stimme dir zu ... manchmal ist es gut, wenn man aus seiner Kompfortzone ausbricht und was Neues probiert.
    Mir geht es da ganz ähnlich, Blousons bei anderen find ich oft toll, für mich kann ich mir das eher nicht vorstellen. Viel Spaß beim Tragen

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doreen,
      ja, du hättest es nicht besser in Worte fassen können, genau so hab ich mich bisher auch gefühlt. Aber wer weiß, vielleicht läuft dir der perfekte Stoff oder Schnitt auch noch über den Weg, ich war auch überrascht ;-)
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  4. Hammerteil aus einem großartigen Stoff. Und bei der Beschreibung der Entscheidungsfindung auf dem Stoffmarkt musste ich lachen - am Ende muss frau doch allein entscheiden ob hopp oder topp. Du hast jedenfalls alles richtig gemacht.
    LG von Ina

    AntwortenLöschen
  5. Ein ganz toller Blouson und der Stoff ist überhaupt nicht zu blumig - ganz im Gegenteil finde ich, das Muster macht es wieder feminin und steht Dir sehr gut. Frisch und freundlich ohne aufdringlich zu sein. Ist super geworden!

    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  6. Super hübsch finde ich, genau so ein Teil schwebt mir auch vor! Das Schnittmuster habe ich im Urlaub im Oktober schon gekauft, aber ich finde keinen passenden blumigen Stoff in genau DEN Farben, die haben möchte... naja, gut Ding will Weile haben ;)
    Beim Reißverschluss kann ich dir leider auch keinen Tipp geben, aber wenn du einen bekommst, dann teil ihn gern mit mir ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Der Stoff mit den großen Blumen ist wunderschön und steht dir ganz hervorragend. Sonst sieht man ja meistens Stoffe mit Mini-Blumen in geometrischer Anordnung - furchtbar! Das rote Bündchen passt wunderbar dazu, alles sehr stimmig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Jaqueline, die Stoffe kenne ich und da stimme ich dir absolut zu, die sind auch meistens nicht meins. Eine wohlgewählte Unordnung muss da schon drin sein ;-) Danke für deine Kommentar!

      Löschen
  8. Hallo Nina, ein frohes neues Jahr. Wow der Blouson gefällt mir, obwohl ich da Deiner Meinung bin, für mich nicht. Da bin ich glatt am überlegen mir auch einen zu nähen. Super gut gelungen. Er steht Dir s3hr gut. Kompliment. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  9. Der Stoff ist echt ein Traum. Und deine Blouson Jacke erst.
    Sehr sehr schönes Lieblingsstück des Jahres.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde den blumigen Stoff total klasse! Und nach meinem Dafürhalten passt er perfekt zu deinem Bluson. Richtig fetzig! KLasse! So wünsche ich dir viel Spaß beim Tragen! Und ich schaue mir jetzt mal den Schnitt an und überleg, ob ich den mal auf meine ToSewListe setze!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.