Freestyle Hoodie Luke

Ist es "unselfish sewing", wenn man den Mann in nem schicken Hoodie einkleiden will, weil man denkt, dass er darin super gut aussehen wird? Und ihn nicht mal groß fragt, bevor man los legt? Ok, ich hab ihm vielleicht kurz ein Bild vom Hoodie Luke von Pattydoo gezeigt und es abgesegnet bekommen, aber bei diesem Projekt war ich definitiv die treibende Kraft. Zum Glück gefällt ihm das fertige Stück aber genauso gut wie mir, haha😇.

Manchmal hab ich einfach eine Vision, eine Inspiration, vor der ich nicht davon laufen kann. Meistens weiß ich gar nicht, wo sie her kommt, aber hier ist mir beim Bilder bearbeiten plötzlich klar geworden, wo mein Unterbewusstsein diese Farbkombi, dieses Setting hergezaubert hat: und zwar von hier. Meine (gekaufte) Snowboardjacke, die ich beim Fotografieren vom Perlmuster-Stirnband anhatte, hat fast die gleichen colorblocking Farbtöne.

Man könnte mir jetzt vorwerfen, dass ich das alles geplant habe, und das Ding nachnähen wollte, aber als ich im November auf dem Stoffmarkt stand und Sweatstoffe nebeneinander gehalten habe um eine schöne Farbkombi für genau so einen Hoodie zu finden, hab ich mich nur haarscharf für diese 3 Stoffe entschieden und definitiv keine Sekunde (bewusst) an besagte Snowboardjacke gedacht. Lachen musste ich aber trotzdem, als ich den alten Blogpost gerade aufgerufen habe, um mir das Stirnband nochmal genauer anzuschauen und mir die Ähnlichkeit aufgefallen ist. Die Sweatstoffe sind übrigens super kuschelig weich und von dem Stoffmarktstand, bei dem es immer 1,5x1,5m Sweatcoupons in allen möglichen melierten Tönen gibt (da hab ich auch meine Wale und Sterne für die Traumanzüge her und wusste daher, dass der Stoff auch viiiele Wäschen aushält).



Ich hab also 3 Coupons mitgenommen und jetzt noch genug Stoff übrig um mir noch einen Pulli zu nähen (oder eigentlich am liebsten eine Jacke, aber es ist super schwer einen passenden teilbaren Reissverschluss in der richtigen Farbe zu finden...Ich hab auch schonmal den Tipp von formspielerins werke bei Schneidereibedarf Werner zu schauen befolgt, die haben massig Reissverschlüsse mit allen möglichen Zippern und Farben, aber dieses mintgrün oder rot finde ich einfach nichtmal ansatzweise. Und vom grau ist fast nix mehr übrig...Hat sonst noch jemand Tipps?).


Ich bin übrigens sehr positiv überrascht vom Schnittmuster Luke, nachdem der letzte Hoodie Tony, den es vor...uuups...fast 3 Jahren gab, mir etwas zu sackig ausgefallen ist. Luke sitzt nun deutlich figurbetonter, aber trotzdem noch lässig genug. Ich hab auch tatsächlich nach kurzem mit mir Ringen und Ausmessen von gut sitzenden anderen Hoodies eine Größe M genäht, mit seinem Brustmaß von 103 cm haben wir nämlich knapp an der L gekratzt, aber auch nach Nachfragen im Pattydooforum ging die Tendenz zu M. Ich finde der Schnitt sitzt wirklich richtig gut, die Schultern hören genau an der richtigen Stelle auf (im Gegensatz zum Titus, den ich ja schon 2 mal genäht habe, und der „obenrum“ einfach nicht ordentlich sitzen wollte, trotz Anpassungen) und der Sitz ist locker genug ohne gleich wie ein Sack zu wirken, wie beim Tony.


Ich habe fast nichts am Schnittmuster geändert, außer, dass ich die im Schnittmuster vorgesehene gelinde gesagt sauunpraktische Napoleontasche (die heißt bestimmt nicht so, aber ich stelle mir meinen Schatz vor wie einen modernen Napoleon, der seine eine Hand in der horizontalen Tasche versenkt) und die zugehörige Unterteilung vorne weggelassen habe und stattdessen eine normale aber praktische Känguruhtasche genäht habe. Und die ist mir außerordentlich gut gelungen muss ich mich mal selbst loben, komplett mit der Cover aufgenäht, alle Fäden brav auf links gezogen und verknotet, damit sie gut hält.


Auch bei den Stellen, an denen die einzelnen Panels aufeinander treffen hab ich mir außerordentlich Mühe gegeben und die kurzen Stellen mit der Nähmaschine vorgeheftet, was super funktioniert hat. Kein Versatz nirgendwo.


Außerdem hab ich den Tubekragen noch ein bisschen angepasst und zwar so wie hier in meinem Tutorial für den Fleece Loop gezeigt. Ich finde es nämlich irgendwie seltsam, dass die Kapuze eine Rundung hinten an der Halsnaht hat, der Tubekragen aber nicht. Da staut sich der Stoff immer so sehr im Nacken, das sieht einfach komisch aus. Deswegen übertrage ich die Rundung der Kapuze immer auf den Tubekragen.


 Die Ösenapplikation aus Leder und das Wappen sind geplottet, das gibt es als Freebie hier. Das Wappen wollte ich erst mit der Nähmaschine aufnähen, aber ging nicht, die Rundungen waren zu filigran. Also hab ich mir mit dem Nahttrenner kleine Löcher reingedrückt (nicht ganz durch gestoßen, das ist zu gefährlich, dass man da mal abrutscht) und hab das Wappen von Hand aufgenäht. Vorteil dabei: Man kann es auch erst aufnähen, wenn der Ärmel schon zugenäht ist, dann hat man die volle Kontrolle, wo die beste Platzierung zum aufnähen ist.



Fazit: Der Pulli wird jetzt schon heiß geliebt (solange man nicht im kalten Wetter posieren muss... 😛) und wird ziemlich sicher als Ausgangspulli für die nächsten verwendet werden, denn der Sitz ist wirklich gut geraten😋.

 Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei CreativeLovers, Creadienstag, HandmadeOnTuesday, Dienstagsdinge

Kommentare:

  1. Der Pulli sieht echt toll aus - und passt deinem Schatz hervoragend. Vielleicht kann ich meinen Mann auch mal überreden, dass ich ihm eine Pulli nähe, wenn ich ihm diesen hier zeige ;-).
    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Servus Nina!
    Der Pulli ist einfach perfekt! Mir gefällt deine Farbwahl und die Anordnung der Teile! Ich freue mich, dass du damit beim heutigen DvD dabei bist.
    Eine tolle Woche wünscht dir
    ELFi

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöner Pullover! Bewundere deine Nähwerke immer sehr. Sie sind so perfekt. :) Liebe Grüsse Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nina,
    was für ein toller Hoodie, die Farbauswahl finde ich richtig gut. Für meinen Mann hab ich auch geraden einen genähte, aus Steppsweat, der sitzt nicht so figurbetont wie deiner. Hast du angerauten Sweat verwendet?
    Viele Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Hey Nina!
    Der Pullover ist super schön. Hätte ich doch auch nur so mutige Männer in meinem Leben, was Farbe angeht. Grau/Blau/Schwarz, da war Bordeaux schon echt das Highlight bisher :D Schön auch, dass der Pullover so gut sitzt, da ist man ja dann doch sehr erleichtert.
    Was dein Reißverschluss-Dilemma angeht: Ich nutze meistens schlicht weiße und habe dann auch eine weiße Kordel. Kaufjacken haben das auch total oft, wenn man mal darauf achtet. Nur als Idee ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das ist ein guter Punkt! Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen, danke!
      Was die Farben angeht: da renne ich bei meinem Mann zum Glück offene Türen ein. Er trägt sehr gerne Farbe und kann zum Glück auch fast alles tragen 😊
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  6. Hallo Nina, der Pulli ist richtig gut geworden. Die Farben gefallen mir mega gut! Ich habe den Pulli auch schon genäht, sowohl die weibliche Variante für mich, als auch einen für meinen Freund. Es war super schwierig, im Internet drei Stoffe zu finden, die sowohl farblich, als auch von der Stoffqualität gut zusammenpassen. Das mit dem Stoffmarkt ist ein klasse Tipp, da werde ich im Mai mal nach Sweatstoffen stöbern. Auch wenn dann vielleicht nähtechnisch eher die Sommergarderobe auf dem Plan steht.
    Dass das Schnittmuster nicht so sackig ist, gefällt mir auch. Sowohl bei Herren, als auch bei Damen. Lässig und trotzdem figurbetont. Ich finde es klasse. Sowohl für mich als auch für meinen Freund werde ich das Schnittmuster bestimmt nochmal verwenden :)
    Liebe Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.