Kaputten Jeans Reissverschluss austauschen {Tutorial}

Vor kurzem hab ich euch noch mein Leid geklagt: Ich war untröstlich, weil sich bei meiner neusten Ginger Jeans 2 Zähnchen aus dem Reissverschluss verabschiedet haben und der Zipper rausgerutscht war. Reparieren des Reissverschlusses definitiv unmöglich. Ich hab lange rum überlegt, ob ich die Hose vielleicht mit einer Knopfleiste, oder ein paar Ösen retten kann, aber das hat mir nicht gefallen. Bis ich dann endlich auf die Idee kam: Vielleicht kann man ja den Reissverschluss austauschen OHNE die ganze Hose auftrennen zu müssen. Ich meinte mich zu einnern schonmal irgendwo eine Anleitung dafür gesehen zu haben, hab sie aber nicht wieder gefunden. Ich hab also eine ganze Weile den Hosenstall angestarrt, bis ich mir gedacht habe: Was hast du schon zu verlieren? Den kaputten rausbekommen kann nicht so schwer sein, und wenn der neue nicht reingeht, dann gibt's halt doch Knöpfe.
Spoiler: Es hat funktioniert! Der neue ging ohne Probleme rein, und man sieht keinen Unterschied zu vorher - YAY!


Und für den Fall, dass jemand von euch das gleiche Problem hat, gibt's heute die Reparatur Anleitung. (Gibt es ein schöneres Gefühl, als etwas Kaputtes wieder heile zu machen? Ich brauch zwar immer gefühlt 20 Anläufe, bis ich mich ans Flicken mache - aber wenn man dann das reparierte Teil wieder anziehen kann, ist das so super).

Hier sieht man den Übeltäter...eins der rausgefallenen Zähnchen :-(
Die Anleitung sollte auch für jede gekaufte Jeans funktionieren, nicht nur für die selber genähten, da muss man nur schauen, dass man so Ähnliches Absteppgarn findet, wie bei der Hose verwendet wurde. Wobei das auch nicht so wichtig ist, der einzige Ort wo abgesteppt wird, ist eh unter dem Übertritt verborgen.


Anleitung

 

Du brauchst:

- Nahttrenner
- Absteppgarn
- Hand-Nähnadel
- Nähgarn
- einen neuen Reissverschluss

!!! Bitte lies die Anleitung einmal von Anfang bis Ende durch, bevor du anfängst !!!

Der erste Schritt ist den kaputten Reissverschluss aus der Hose zu trennen. Ich hab mich langsam rangetastet und erst den Übertrittteil aufgetrennt (Bild 1) und danach am Untertritt die Absteppnaht, sowie die Naht die den Reissverschluss an Ort und Stelle hält (Bild2).

ACHTUNG: Den Bund NICHT auftrennen. Hier wird der Reissverschluss einfach nur knappkantig abgeschnitten, genauso wie das Ende des Reissverschlusses (Bild3).
Am Schluss ist der Reissverschluss komplett aus der Hose draußen, nur unter dem Bund und eventuell ganz am Ende finden sich noch ein paar Reste, die mit einer Zickzackraupe festgenäht waren, uns aber nicht stören werden.

Nun wird schon der neue Reissverschluss eingesetzt. Hier ist es wichtig, dass der Reissverschluss nicht oben, sondern unten gekürzt wird, für den Fall, dass er zu lang sein sollte. So ist sicher gestellt, dass der Zipper oben nicht rausrutscht. Bei mir hat ein 12 cm Reissverschluss genau gepasst, deswegen musste ich nicht kürzen. Falls gekürzt wird: Abmessen wie lang der Reissverschluss sein muss und dann einen halben Zentimeter weiter oben ein paar Mal über die Reissverschlusskrampe nähen (vorsichtig, damit die Nadel nicht bricht), damit der Zipper nicht unten rausrutschen kann. Dann erst abschneiden.

Der Reissverschluss wird zuerst am Untertritt in die beim Auftrennen entstandene Lücke geschoben . Das Reissverschlussband oben wird umgeklappt und unter dem Reissverschluss versteckt (Bild 4).


Auf der anderen Seite sollte der Reissverschluss so festgesteckt werden, dass er an der gleichen Stelle sitzt wie der vorherige Reissverschluss. Sonst wird die Hose unfreiwillig enger oder weiter.
Auch hier wird das Reissveschlussband oben umgeklappt (Bild 5). Jetzt vielleicht mal vorsichtig anprobieren und schauen, ob alles passt.


Der Reissverschluss am Untertritt wird nun mit Absteppgarn festgenäht.
ACHTUNG:  Man muss komplett durch alle Schichten der Vorderhose nähen, der Reissverschluss wird somit, anders wie zuvor, auf den Reissverschlussbeleg unten aufgenäht. Da der aber in der Hose versteckt ist und von außen nicht sichtbar, macht das nichts.Wer Adleraugen hat, hat vielleicht schon entdeckt, dass ich es zuerst falsch gemacht habe, und den Reissverschluss nur auf den oberen Teil des Einschubs genäht habe, wie man hier auf den Fotos sieht. Ich hab dann einfach von Hand eine zweite Naht gesetzt, die die Lücke schließt.


Der Reissverschluss am Obertritt wird von Hand am Beleg festgenäht, sodass man die Stiche von außen nicht sehen kann.
Eventuell kann man unten nochmal eine Zickzackraupe setzen um die Reissverschluss unten zu fixieren.

Und das wars schon. In geschlossenem Zustand ist kein Unterschied zu erkennen und meine Hose passt wieder so super wie zuvor! :)

Schreibt mir gerne, wenn ihr Fragen habt und lasst es mich wissen, wenn euch die Anleitung geholfen hat.

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei CreativeLovers, Creadienstag, HandmadeOnTuesday, Dienstagsdinge

Kommentare:

  1. Liebe Nina,
    was für ein Zufall: Erst letztes WE habe ich einen Reissverschluss an einer Jeanshose meines Mannes getautscht. Ich wusste, es ist möglich den kaputten Reissverschluss zu ersetzen, weil meine Mama das früher auch immer gemacht hat wenn an irgendeiner Jeans in der Familie das gute Stück kaputt ging. Aber ich war auch völlig ratlos, wie das gehen soll.
    In solchen Fällen kucke ich immer als erstes bei YouTube.:-)
    Dort habe ich eine super Anleitung gefunden, mit der ich innerhalb von 15min inkl. Auftrennen den Reissverschluss gewechselt hatte.
    Die Dame im Video (ich denke eine professionelle Schneiderin, da sie eine "richtige" Industrienähmaschine hat) trennte den Bund oben auch ein Stück auf, um den alten Reissverschluss rauszuholen und den neuen einzusetzen. Bei der Kauf-Jeans meines Mannes ging das ohne Probleme.
    Ich find's toll, dass Du das ganz alleine hingekriegt hast, ohne YouTube. Ich hätte mich das nicht getraut.
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Natalie
    Ja, ein Video wäre praktisch gewesen, da hab ich wohl nach den falschen Schlagworten gesucht, haha. Aber auf der anderen Seite bin ich ganz froh, so hab ich den Bund nicht auftrennen müssen 😇. Denke vor allem für gekaufte Hosen ist meine Methode den Bund nicht aufzumachen besser, man hat ja eher nicht den gleichen Absteppfaden, wie die gekaufte Hose, und so sieht die Hose genauso aus wie vorher (zumindest in geschlossenem Zustand ;) )
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina, vielen Dank für deine tolle Step-by-Step Anleitung zum Reißverschluss-Reparieren. Das hilft bestimmt vielen bei dieser fummeligen Arbeit. Nachhaltig ist es auf jeden Fall, die Hose zu einem funktionierenden Verschluss zu verhelfen, statt sie wegzuschmeißen. Vielleicht magst du diesen Post ja bei meiner Nachhaltigkeitsparty verlinken. Würde mich darüber freuen. https://undiversell.wordpress.com/2019/01/03/oeko-logisch/. LG Undine

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.