Fulton Sweater Blazer #2


Im Winter bin ich ja nur am frieren. Drinnen, draußen, daheim, im Büro. Mir ist eigentlich immer kalt. Zum Glück war ich mir dessen sehr bewusst, als ich Anfang November auf dem Stoffmarkt war und diesen kuscheligen rosa Wollstoff gefunden habe. Der wurde direkt eingepackt! Kennt ihr diesen Stand, der immer so hübsch farblich sortiert ist, alle Stoffe sind etwas teurer und „fancier“ als bei den anderen Ständen - beim 5 Euro Coupon Grabbeltisch ist definitiv nix fancy, haha. Wenn ich jetzt noch wüsste, wo ich den Flyer hin hab, könnte ich euch den Namen sagen...Jedenfalls schleiche ich da bei jedem Stoffmarkt rein (den Stand kann man nämlich meistens richtig betreten, der hat nen Ein- und Ausgang) und kauf dann doch nix.

Update: Ich hab den Stoff (in den anderen Farben) und den Stand gefunden, danke Stoffmarkt Facebook Seite!

Aber dieses Mal hat es mich doch gepackt und ich musste zwecks bevorstehender Frier-Jahreszeit diesen kuscheligen rosa Strickstoff (den es übrigens noch in super vielen anderen Farben gibt) unbedingt mitnehmen. Damals wusste ich noch nix von diesem tollen Schnittmuster namens Fulton Sweater Blazer von Alina Design Co und hab den Stoff einfach mal auf gut Glück ohne Plan eingepackt. Nach meinem ersten Fulton Sweater Blazer, den ich aus einem Stoff mit gutem Stand genäht habe, ganz brav, wie es in der Anleitung empfohlen wurde, bin ich dann aber doch übermütig geworden, und hab mir gedacht, das muss einfach aus diesem eher weichen (um nicht zu sagen labbrigen) Bouclé-Strickstoff auch gehen. Ich war natürlich nicht komplett risikofreudig, ein bisschen Schadenskontrolle muss ja schon sein, und ich hab den Stoff ein paarmal um mich gewickelt um zu sehen, wie er fallen würde. Und ich hab einen halben Probekragen genäht, um sicherzustellen, dass der schicke Ausschnitt nicht total schief geht.


Und das war ein voller Erfolg. Aber gut, dass ich den Test gemacht habe, denn zu sehr bügeln darf man diesen Stoff nicht, sonst wird die Struktur platt. Die Vlieseline aufzubügeln ging aber ganz gut, wenn man es vorsichtig macht, nicht zu viel Druck drauf gibt und Backpapier dazwischen legt. Der Stoff enthält zwar definitiv Polyester (er knistert leicht beim An- und Ausziehen), aber nicht so sehr, dass etwas schmelzen würde oder der Kuschelfaktor beeinträchtigt wäre.

Nach diesen Vorbereitungen ließ sich die Jacke super schnell nähen. Da ich die Arbeitsschritte vom ersten, den ich ja nur 2 Monate vorher genäht hatte, noch parat hatte war das Teil fix fertig. Zumindest der maschinengenähte Teil. Wie schon bei meinem vorherigen Fulton habe ich wieder alle Säume und Belege von Hand festgenäht, was mit Blindstich bei einem Stoff mit Struktur wunderbar funktioniert. Es dauert nur ein bisschen. Auch die Taschen sind von Hand aufgenäht, ich mag einfach diesen cleanen Look ohne außen liegende Nähte.



Dieses Mal habe ich die hintenliegende Naht am Rücken nicht eliminiert, so wie beim ersten Fulton. Der Gedanke war: Falls der Cardigan zu Oversize wird, dann kann ich dank der hinteren Naht noch etwas formen. Ich glaube aber jetzt, nach den zweien, dass das nie der Fall sein wird. Würde man die Naht einnehmen, würde der Blazer nicht mehr so schön fallen. Hier hat es mir eher Ärger gebracht, denn beim Nähen der senkrechten Naht scheint sich der Stoff am Ende etwas verzogen zu haben und hat anfangs ein doofes Entenschwänzchen gemacht. Hat sich aber zum Glück weitestgehend gelegt. Aber das nächste Mal würde ich die Naht eher wieder weg lassen.


Da der Stoff fließender ist als vergleichbare Sweatstoffe musste ich etwas an Weite im Oberarm- und Brustbereich einnehmen, damit die Jacke nicht zu sehr Oversize wird. Und das wars auch schon. Obwohl ich mich nicht an die Stoffempfehlung gehalten habe, hat alles mit ein paar kleinen Änderungen gut funktioniert :-)


Und das beste: Wenn ich mal wieder kalte Hände habe, dann vergrab ich sie einfach ganz schnell in den großen kuscheligen Taschen. Beim Fotos machen musste ich mich auch wirklich zwingen die Hände rauszunehmen, sonst hättet ihr hier nur Fotos mit Hände in den Taschen.

Ihr habt bestimmt alle schon mitbekommen, dass es bei Tweed und Greet die schöne neue Aktion #12ausdemStoffregal zum Mitnähen gibt, und ich bin natürlich sehr gerne (wenn auch etwas spät) dabei. Zum ersten Thema "Struktur" passt meine neue Jacke natürlich super, denn der Stoff hat eine tolle Struktur mit seinen kleinen Wollbobbeln.

Beim neuen Thema "Füreinander gemacht" fällt mir bestimmt auch was ein ;-).
Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei MeMadeMittwochSewLaLaAfterworkSewing, CreativeLovers#12ausdemStoffregal



Kommentare:

  1. Toll! Schick und kuschelig warm; besser geht es nicht und klar, handgenähte Details dauern ihre Zeit, aber das schöne, saubere Ergebnis maht Freude.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. wunderschön!
    und vielen Dank für deinen "Test" mit Strickstoff - gut zu wissen, dass der Fulton auch aus anderen Materialien gut funktioniert.
    lieben Gruß, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Und schön ist deine Jacke geworden. Und dann noch in rosa! Ganz wunderbar!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand ja schon Deinen ersten Fulton so wunderschön, aber dieser toppt das ganze noch. Toll, diese Farbe, und die Struktur des Stoffes paßt so schön zum Schnitt! Danke auch für den Test des Schnittes mit einem weichen Stoff. Ich habe auch schon mit dem Schnitt geliebäugelt, wußte aber nicht so recht, welchen Stoff ich dafür nehmen sollte. Aber wenn das mit weichen Stoffen so gut geht, da habe ich gleich etliche Ideen!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Der Stoff ist ein Traum! Zum Glück ist alles gutgegangen mit dem Schnitt.
    Sehr hübsch!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein unschöner Alltagstauglicher Mantel ... wer möchte sich da nicht ger hineinkuscheln ?!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Deine Jacke sieht sehr kuschelig aus und gefällt mir sehr gut, besonders auch der Ausschnitt sieht toll aus.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm, kuschelig! Und ROSA! Der Schnitt gefällt mir, den muss ich mir mal genauer anschauen.
    Für Dich hoffe ich, dass sich der Stoff brav verhält und nicht das tut, was man Polyester so im Allgemeinen nachsagt. Würde vielleicht auch gar nicht auffallen ;o)
    Ein schickes Teilchen, um das ich Dich beneide...
    LG Stef

    AntwortenLöschen
  9. Wie Deine erste Variante finde ich diese ebenso gelungen. Ich weiß nicht, ob es Dir bekannt ist, man kann Taschen auch unsichtbar mit der Nähmaschine annähen, ist einfach ein bisschen tricky. Macht aber genau wie Deine Handnähvariante echt was her.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Super schön ist Deine Jacke, den Schnitt merke ich mir vor. Sieht sicher auch in kurzer Form zum Kleid sehr schön aus. Die Farbe steht Dir super! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  11. wow, auch ich bin begeistert... Ganz toll geworden, würde ich genau so nehmen. der Kragen ist echt besonders... lg Sarah

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schön. Den Schnitt muss ich mir merkenn. LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie schön. Toller Stoff, Toller Schnitt... also perfektes Match.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nina,
    Toller Schnitt! Tolles Ergebnis! Bei Deiner Beschreibung des Stoffstandes hatte ich genau den im Kopf, den Du auch gefunden hast. Deine Beschreibung war also top! Mir geht‘s da übrigens wie Dir. Es sieht alles super aus, aber so richtig finden tu ich da auch nix bei näherer Betrachtung.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Schönes Jäckchen! Mit der Struktur sieht es fast so aus, als wärst du schon etwas eingeschneit. Regina

    AntwortenLöschen
  16. Toller Schnitt! Vom Stoff her gefällt mir die erste Version besser, aber beide würde ich sofort nehmen. Und ich finde die Teilungsnaht am Rücken verleiht dem Blazer eine andere Art von Struktur. sieht irgendwie "cleaner" aus.

    AntwortenLöschen
  17. That looks so pretty and cozy. I just finished a Fulton myself, in a thick fluffy fabric, and the pockets nearly ruined it. I wish I had thought of hand sewing them as you did!

    AntwortenLöschen
  18. Sieht wirklich toll aus und steht dir ausgezeichnet.Werde nach meiner Sri Lanka Rundreise im Sommer für den nächsten Winter auch wieder einiges schneidern.Hoffe es sieht dann auch so toll aus wie bei dir.LG Verena

    AntwortenLöschen
  19. Der ist Dir echt super gelungen! Ich überlege gerade, ob ich den auch nähe - braucht man wirklich 2,5lfm Stoff?? Oder hab ich das von der Homepage falsch umgerechnet??
    Wieviel Verbrauch hattest Du den?
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, ich hab meine beiden locker aus 1.5 m rausgekriegt, in Größe 2. Und ich hab alle Belege und Taschen aus dem Stoff gemacht. Viel Spaß beim nähen!
      LG, Nina

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.