Ada Mütze von Made&Worn

(Scroll down for the english version of this post)

Obwohl ich Mathematikerin bin, rechne ich nicht gerne. Schon gar nicht etwas, was ein Algorithmus für mich übernehmen könnte. Und genau deshalb bin ich so begeistert von den Strickmustern des englischen Labels Made & Worn. Zum Einen, weil man nicht mehr ausrechnen muss, wie sich das Strickmuster anhand der Körpermaße, dem gewählten Garn und der gewählten Nadelstärke mit der Maschenprobe verändert. Das übernimmt der Algorithmus, wenn man die Werte eingibt und man kann sich sicher sein, dass alles korrekt ist. Und zum Anderen weil man mithilfe der Website, wo das Strickmuster digital hinterlegt ist, stets die Anleitung für die nächste Reihe sieht und so niemals das Problem hat, dass man plötzlich nicht mehr weiß, in der wievielten Runde man sich jetzt eigentlich befindet.

Ich hab das Label schon vor einer Weile auf Instagram entdeckt und mich, als ich nach einem Mützenstrickmuster für meinen Schatz gesucht habe, wieder daran erinnert. Das Konzept das Strickmuster auf der Website zu hinterlegen und immer nur Reihe für Reihe vorzugehen, fand ich echt interessant und die super schöne Ada Mütze hat mich sowieso überzeugt. Das coolste dabei: Man kann aus richtig vielen verschiedenen Texturen wählen (ich hab mich für den Triangle Stocking Stitch entschieden), die Mütze online designen, dann auf der Website Schritt für Schritt den Kopfumfang und die Maße der Maschenprobe eingeben und man bekommt direkt die fertige Anleitung maßgeschneidert für Person und Wolle ausgespuckt. Hey, eine Sache weniger, die einem beim Stricken das Leben schwer macht. Und wie ihr seht, hat meine persönliche Anleitung für die Mütze perfekt funktioniert.




Ich will übrigens noch betonen: das hier ist keine beauftragte Werbung oder Kooperation! Ich bin einfach total begeistert von dem Konzept und muss euch einfach davon berichten. Und als Wollfanatikerin und Softwareentwicklerin bin ich natürlich total happy, dass 2 meiner liebsten Bereiche sich hier so schön vereinen 😃. Übrigens ist die Ada Mütze nach der englischen Mathematikerin und ersten Programmiererin Ada Lovelace (1815-1852!) benannt, was mir natürlich extra gut gefällt!

Da das Label noch relativ jung ist, lief natürlich nicht immer alles rund. Mein Feedback hab ich direkt per Instagram an Ruby von Made and Worn weitergeleitet und hab im Gegenzug tolle Tips und Hilfe (und, voll lieb, ein kleines Label zum Einnähen) bekommen. Und zusätzlich von ein paar geplanten Features erfahren, die bestimmt eine super Sache für alle Stricknewbies sind. Zum Beispiel wird es bald zu den einzelnen Schritten und Maschenarten kleine Videos geben, was ich extrem hilfreich fände.

Die Strickanleitung ist gerade nur online verfügbar, das heißt man klickt sich nach und nach durch und strickt immer, was gerade angezeigt wird. Das ist super, vor allem bei Strickmustern, die sich nicht sehr oft wiederholen. Ich muss zugeben, ich hab bei dem relativ einfachen Dreiecksmuster öfter mal ein paar Reihen am Stück gestrickt und dann einfach weiter geklickt, bis es wieder gepasst hat. Da wird es aber wohl auch bald das Feature geben einfach ein paar Häkchen zu setzen, bei den Reihen, die man schon durch hat. Oder vielleicht sogar bei ganzen „Reihengruppen“. Klar könnte man hier auch einfach einen Rundenzähler verwenden, aber ich muss ehrlich sagen, ich hab mich mit dem Ding nie richtig angefreundet.
 
Bald wird es die Anleitung aber auch zum Runterladen geben, was sehr hilfreich sein wird. So hat man zum Einen einen Überblick über alles was noch kommen wird und zum Anderen ist man nicht aufs Internet angewiesen. Auf dem Weg in den Skiurlaub über die Berge sind wir doch durch das ein oder andere Funkloch gefahren und ich musste eine Zwangspause einlegen. Das war ein bisschen nervig, wird aber, wie mir versprochen wurde, bald behoben sein.


Die Mütze hab ich übrigens aus 2 Knäueln Merino Wool von Stoff und Stil mit 4er Nadeln gestrickt und bin super zufrieden damit. Die Wolle ist total weich und fusselt kaum und das Muster kommt sehr schön zur Geltung. Ich musste zwar 90 Reihen mit 110 Maschen stricken (bin ich nicht gewohnt, dass eine Mütze so lange dauert), aber dafür ist sie jetzt super dicht und warm, sodass ich nicht mal ein Fleecestück einnähen musste.

Ich muss echt sagen, nachdem ich die App jetzt ausprobiert habe und es so super geklappt hat mit meinem individuellen Strickmuster sehne ich mich mehr denn je danach endlich mal meinen eigenen Pulli zu stricken. Bisher hab ich (nach einem Fehlschlag, wo ich nicht mal über den Kragen hinweg gekommen bin) echt keine Lust mehr gehabt, aber es gibt so schöne Pullistrickmuster auf der Seite, dass ich echt in Versuchung gerate. Wäre da nur nicht immer noch die Wollwahl bei der ich super unsicher bin...Aber das kleine Label hebe ich bis dahin auf und irgendwann werde ich es einnähen können. Eventuell kommt halt noch eine Mütze für mich vorher, haha.


Was meint ihr? Wäre die App was für euch? Oder seid ihr eher Team “selber rechnen und zählen“?

Bis bald,
eure Nina

************************************************

Even though I am a mathematician I don’t like calculations. Especially not, if an algorithm could do the job for me. And that’s why I am so excited about the knitting patterns by the label Made & Worn! For one thing you don’t have to calculate the number of stitches and rows based on your body measures, the needle size and the type of yarn – the algorithm does all this annoying work and you don’t have to worry about if you’ve miscalculated. And for another, the pattern is digital and shows you only one row at a time, so no need to keep track of the number of rows already knitted.

I discovered Made and Worn a while ago on Instagram and remembered their Ada hat, when looking for a sophisticated hat for my husband. I really liked their concept and of course the beautiful hat. You can choose from so many different textures (I opted for the triangle stocking stitch), design the hat online, enter the head circumference, the measurements of the swatch and you get your own personalized knitting pattern. One thing less to worry about, especially for beginners. And as you can see, the pattern was spot on for my husbands hat!

I need to emphasize: this is not a sponsored cooperation or advertisement, I am genuinely amazed by the knitting patterns and the gread app and just have to tell you about it! And being a software developer and knitter I love seeing my two favourite areas united! By the way, the hat is named after the English mathematician Ada Lovelace who was the first computer programmer (in 1840!), which is the cherry on top. 


Since Made&Worn is still a quite young label of course there still were some minor hiccups, but I’ve directed my feedback at them via Instagram and in return got some amazing tips and inside information from Ruby (and this cute little sew-in-label). In the near future there will be short videos for all the important steps and stitches which is great, especially for the more inexperienced knitters.

At the moment the pattern is only accessible online via the website, but soon it will be also downloadable so you have an overview over the complete pattern and you can knit anywhere, no matter if you have an internet connection or not. (This will be very handy, I had some trouble when driving through the Austrian mountains on the way for our skiing trip and had to pause until the connection was back on, which was a little bit annoying, but will be fixed soon, as I was promised😉).

Since the triangle stocking stitch is quite repetitive I often knitted some rows ahead and then stepped through the instructions until I got to the right place again. When I told this to Ruby, she mentioned there might be a feature to just tick some boxes for the individual rows in the future. And now, typing this, I thought it’d be great even for whole row groups? I think that would be amazing, because more than half of my instructions consisted of the same row groups over and over again.

My Ada hat is made from Stoff and Stil Merino Wool and is knitted with 4mm needles. The wool is very soft and the texture is perfect for it. I had to knit 90 rows with 110 stitches which is more than I am used to for a hat, but this resulted in a very dense and warm hat. I didn’t even have to sew some fleece into it for more warmth.

Now that I saw how the app works and how easy it was to get such a nice customized pattern I am really longing to try my first hand knit sweater. Made&Worn have some really amazing patterns. Up until now it was always too terrifying for me, after some failed attempts, especially with the sizing. But using this app I probably feel confident enough to give it a go. I will save the cute little label for my first sweater ;-). 

By the way, find me on Ravelry, if you want to keep up to date with my knitting efforts 😊 


Verlinkt bei Creadienstag, HandmadeOnTuesday, Liebste Maschen, Dienstagsdinge, CreativeLovers,

Kommentare:

  1. Du wolltest wohl sagen „WEIL ich Mathematikerin bin, rechne ich nicht gern.“ ;)

    Sehr schöne Mütze und vielen Dank für die Labelvorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja das stimmt, das würde genauso stimmen 😂nur die meisten Leute nehmen es genau andersrum an 😉

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.