2 Stoffwindel {kostenloses Schnittmuster}

Ich bin ja immer voll dabei, wenns ums Thema Plastikvermeidung geht, und als meine Freundin mich gefragt hat, ob ich für mein Patenkind Stoffwindeln nähen will, war ich sehr begeistert! Beziehungsweise begeistert und skeptisch, denn sowas hab ich noch nie gemacht und kannte mich dementsprechend natürlich gar nicht in der Thematik aus. Wie funktionieren Stoffwindeln denn? Wickelt man das Baby einfach so mittelalterstyle in ein paar Tücher ein? Ne natürlich nicht, das geht heutzutage super easy und hygienisch! Zum Glück hat sie sich mit der Hilfe ihrer Hebamme um das Aussuchen des „Systems“ gekümmert und ich musste nur meine Näh-Skills einbringen.

Sie hat sich für die sogenannte gDiaper entschieden, welche aus einer Stoffaußenwindel, einer wiederverwendbaren auswaschbaren Plastikinnenwindel und kleinen Einlagen (ebenfalls waschbar oder wegwerfbar und kompostierbar für unterwegs) für in die Innenwindel bestehen. Die kann man übrigens auch ganz normal kaufen, für alle die Lust auf Stoffwindeln haben, aber keine Lust oder Zeit zu nähen (keine Werbung, nix bezahlt hier, wie immer, aber meine Freundin ist sehr zufrieden mit dem System, das muss man ja auch erwähnen).

Der Plan war es mehrere Außenwindeln nach dem Original nachzunähen, die Plastikinnenwindel kann sie einzeln dazu kaufen, vor allem auf Ebay kommt man günstig an gebrauchte. Sie hat jeweils ein komplettes System in Größe S und M gekauft und ich hab sie nachgenäht, natürlich mit tatkräftiger Unterstützung. Wir haben eine richtige Produktionslinie gemacht, bei der sie alles zugeschnitten hat und ich gebügelt und genäht habe. So konnten wir in wenigen Stunden 5 Außenwindeln aus meinen ganzen Stoffresten nähen. Und ich könnte mich dran gewöhnen, jemand zu haben der mir alles zuschneidet und anreicht, haha.

Ja, und weil das alles sooooo einfach war und ich das Schnittmuster ja eh gemacht hab, stelle ich das natürlich kostenlos zur Verfügung, in der Hoffnung, dass noch jemand Lust hat den Plastikwindeln abzuschwören! Man kann die Windeln auch mit der ganz normalen Nähmaschine nähen, man braucht nicht mal eine Overlock dazu!



15 Top Rosalia {La Maison Victor}

Darf ich euch Rosalia vorstellen? Rosalia lebt ganz weit außerhalb meiner Komfortzone... Sie ist verspielt und romantisch und hat Rüschenärmel und keine Taille. Normalerweise nicht das Schnittmuster nach dem ich greifen würde, aber ich hatte nunmal seit über 4 Jahren diesen schönen Spitzenstoff rumliegen und null Verwendung dafür. Und als ich die neue (und letzte deutsche!) La Maison Victor Juli/Aug 21 durchgeblättert habe, hatte ich beim Anblick der Rosalia direkt meinen Spitzenstoff im Kopf.

Eigentlich ist es super einfach zu nähen, aber ich habs trotzdem hinbekommen gleich mehrere (Denk-)Fehler einzubauen. Erster Fehler: Ich hab die Saumzugabe an der falschen Seite des Rückteils eingezeichnet, weil das fast rechteckig ist...War zum Glück nicht super schlimm, denn das Oberteil ist ja eh recht weit, da hab ichs einfach umgedreht, etwas vom Bruch weggenommen und nochmal neu zugeschnitten.

Dann hab ich übersehen, bzw einfach nicht wirklich mit eingerechnet, dass im Rückenteil ein Gummiband eingezogen wird. Die erste Anprobe hat nämlich ergeben, dass das Ding viel zu groß ist. Ich hab motiviert an der Seitennaht enger genäht ohne dran zu denken, dass der Gummizug das ja beheben wird. Joa, jetzt ist mein Gummiband relativ kurz, die Raffung fast nicht existent und obenrum ist es ein bisschen eng.





4 Makramee Wandbehang in Steel

Ja, noch einer - aber dieses Mal nicht für mich sondern für die Wohnung meines Bruders und seiner Freundin. Die fand nämlich unseren Wandbehang (hier gezeigt) sehr schön. Und motiviert, wie ich nach dem Fertigstellen eines Projekts ja immer bin, hab ich ganz großspurig angekündigt: Such dir Garn aus, ich mach da mal was.



Verdrängt hab ich dabei wie immer, dass ich bei Projekten für andere immer etwas blockiert bin, weil ja alles ganz toll werden muss. Und dabei vergess ich dann aber auch immer, dass die Beschenkten sowieso alles toll finden, was ich für sie mache. Paradox...



6 Bonn Shirt mit Schwalben

Wenn man immer wieder das gleiche näht, dann ist das doch echt der Beweis, dass man das perfekte Schnittmuster gefunden hat. Für mich ist das seit letztem Jahr das Bonn Shirt, das ich mal wieder mithilfe meines Tutorials ohne Ärmel genäht habe. Ich will euch gar nicht schon wieder mit meinen Monologen über die Wichtigkeit der richtigen Ärmelanpassung nerven, aber nur um es nochmal gesagt zu haben: Es ist wichtig, die Armausschnitte anzupassen, wenn man ein Kleidungsstück, das eigentlich Ärmel hat, ohne nähen will, vor allem bei Webware. Mehr dazu hier.
Auf jeden Fall hab ich diesen wunderschönen Schwalbenstoff bei  Decoline in Kollnau (#supportyourlocal 😉 ) gefunden und wusste direkt, wenn Bluse, dann nur das Bonn Shirt. Es ist einfach so easy zu nähen, passt perfekt und ich trage es so gerne im Sommer.
Ich hab eigentlich alles genau gleich gemacht, wie beim letzten Bonn Shirt, dem dunkelblauen mit den weißen Kreuzchen. Da hab ich mir zum Glück aufgeschrieben, was ich alles beim nächsten Mal anpassen will, und hab euch auch ein Freebie für die Taschen zum Download bereit gestellt, das ich direkt selber benutzt habe. Für den lässigen Look sind die Taschen echt unabdingbar, bei eleganteren Stoffen mag ichs lieber ohne, so wie hier bei meinem ersten Shirt. Ich hatte mir aufgeschrieben, beim nächsten Mal den Armausschnitt etwas tiefer zu setzen, weil der mir damals direkt nach dem ersten Mal tragen noch etwas eng vorkam. Inzwischen ist er bei dem blauen Shirt wohl etwas ausgeleiert, nicht viel, aber so, dass ich mir nicht erklären kann, warum ich das damals so aufgeschrieben hab. Aber, brav wie ich bin, hab ich mich natürlich dran gehalten, hab den Armausschnitt unter den Achseln etwas tiefer gelegt und freudig drauf los gelegt.



3 Stillpullover Lynn

Vor ziemlich genau 5 Jahren hab ich für meine liebe Freundin Sue den letzten Hoodie genäht – ebenfalls die Lynn, wie hier. Den trägt sie noch unglaublich gerne, wie ich erfreut feststellen durfte! Zur Geburt meines süßen Patenkindes hab ich ihr einen „Nähgutschein“ geschenkt, denn das Baby bekommt sowieso was, aber die Mami wird ja oft vergessen, also wollte ich lieber, dass sie sich selbst was aussuchen darf, für sich oder für das Baby. Und, da sie die letzte Lynn so gerne anzieht war die Idee auch schnell da: ein Stillpulli!

Ich muss sagen, ich war erst ein bisschen skeptisch, wie wir das aus dickem Sweat gut hinbekommen, eine erste Idee, bei der der Pulli an den Seitennähten wie ein Shirt offen sein sollte, haben wir wieder verworfen und sind am Ende doch bei der klassischen Hochklapp-Optik gelandet. Soll ja schließlich praktisch sein. Und kuschelig!

Der Stoff ist aus meinem Fundus, eigentlich sollte da mal ein kompletter Jogginganzug für den Schatz entstehen, aber nachdem wir aus der eiskalten Altbauwohnung ausgezogen waren, war der erstmal abgemeldet.

Aber die Bündchen haben mir schon beim Kauf des Stoffes Probleme gemacht. Wenn man Sweat auf dem Stoffmarkt kauft, kann man ja auch direkt schon nach passenden Bündchen schauen, braucht man bei Sweat ja eigentlich immer. Aber sogar auf dem Stoffmarkt hab ich nur vage passenden Jersey gefunden, den ich eben in Ermangelung von Alternativen (ich hab echt den ganzen Stoffmarkt abgesucht) mitgenommen habe.


0 Hunde-Bademantel

Ich habe einen Hundebademantel genäht. Auch ein Satz von dem ich nie vermutetet hätte, dass ihr in mal auf diesem Blog zu lesen bekommt. Unter anderem, weil ich nicht mal wusste, dass Hundebademäntel existieren. Ich wäre wohl auch ohne die 200 Hundeaccounts, denen ich auf Instagram folge, niemals auf die Idee gekommen. Aber irgendwann hab ich die Frage nach einem guten Hundebademantel gesehen und viele hilfreiche Kommentare dazu. Und ich hab festgestellt, dass das doch tatsächlich eine praktische Sache wäre. Wenn wir Yvie mal baden, rubbeln wir sie sehr lang trocken, aber danach ist sie immer ziemlich klamm für ne ganze Weile. Damit sie sich nicht erkältet wurde sie bisher von uns dann in eine Decke oder ein anderes Handtuch eingewickelt, aus dem sie sich natürlich prompt wieder befreit hat.

Diese Erfahrungen und die Tatsache, dass ich noch ein bisschen Frottee von meinem Bademantel übrig hatte (zu wenig für was Neues, aber zu viel um es wegzuwerfen) haben nun zu diesem Wunderwerk der Schneiderskunst geführt: tadaaa, der Hundebademantel.

Die Basis ist natürlich mein kostenloses Schnittmuster Hundemantel Yvie, das ich aber ein bisschen angepasst habe. Ich hab Größe M genäht, aber sehr großzügig am Saum und an den Kanten ein paar Zentimeter dazugegeben. Bei der ersten Anprobe hab ich dann aber festgestellt, dass es doch etwas wenig war (das kleine Viech wächst einfach hartnäckig weiter...).



4 Babyset Pippa

Ich bin Patentante geworden 👶💗! Und natürlich muss das mit einem kleinen Geschenk gefeiert werden. Ich muss ehrlich sagen, ich hab mich ein bisschen schwer getan, da ich noch nie was für ein Baby genäht habe – shocking eigentlich, nach über 7 Jahren Nähblog... Aber gut, ich hab mich auf die Schwarmintelligenz der Nähcommunity verlassen und erstmal eine narrensichere Babypumphose und ein Halstuch genäht, das Babyset Pippy von Pattydoo. Nun ja, nicht unbedingt spannend für euch, aber das ist mir wie immer egal, denn das ist schließlich mein Nähtagebuch hier, ihr dürft nur netterweise mitlesen, haha.