Boshi Otaru {Tutorial}

Die nachfolgenden Erläuterungen und Hinweise basieren auf der Häkelanleitung aus dem Buch Mützenmacher von myboshi GmbH, welche Rechteinhaber an den Marken myboshi und den Anleitungen ist.

Endlich ist wieder Boshizeit! Am Wochenende war ich zuhause bei meinen Eltern und mein Bruder kam spontan auf mich zu und fragte, ob ich ihm eine Boshi häkeln kann. Die Boshis sind schon ganz berühmt bei uns in der Familie, seit mein anderer Bruder sich letztes Jahr zu Weihnachten Wolle und das Boshihäkelbuch gewünscht hat. Das war doch ein eher ungewöhnliches Geschenk für einen 21-jährigen, aber er hat sich eine supertolle Boshi farblich passend zu seiner Snowboardlehrerausrüstung gehäkelt. Das hat mich natürlich auch direkt angefixt. Und so hab ich letztes Jahr schon einige produziert und ich hoffe dieses Jahr gibts auch ein paar Abnehmer.
Nun, mein Bruder hatte Glück und ich hatte sogar tatsächlich genug Wolle dabei (dabei wollte ich eigentlich nur eine extra große Kuscheleule häkeln - dazu später mehr!). Und was soll man auf der 2-stündigen Busfahrt zu einer Kreativmesse besseres machen, als sich kreativ zu beschäftigen? Leider hat die schwarze Wolle nicht gereicht, weswegen ich mir gedacht hab: Häkelst du einfach in braun weiter und guckst wenigstens ob sie ihm dann passt. Aufribbeln und zuhause in schwarz weiter häkeln ist ja dann kein Problem mehr. Aber er war total begeistert von dem braunen Abschluss, also ist aus der Not mal schnell eine Tugend geworden! Und mit dem melierten (so schreibt man das übrigens, Oli ;-)) Bommel sieht das ganze echt schick aus!


Aber nun zur Herstellung: Die Häkelvorlage ist die Otaru aus dem 1. Myboshibuch. Allerdings muss ich ja sagen, dass ich die Anleitung sehr schwierig finde. Vor allem der Hinweis ist etwas verwirrend für mich gewesen, und ich konnte nicht so gut verstehen, wie man den Streifen weiter versetzen soll, damit er sich windet. Deswegen hab ich mir, als ich endlich fertig war eine Häkelschrift gemacht, damit ich mich nicht nochmal wundern muss, wenn ich das gute Stück ein zweites Mal mache. Und die wollte ich gerne mit euch teilen, denn auch im Internet bin ich bezüglich Tipps nicht wirklich fündig geworden. Ich hoffe ihr werdet einigermaßen schlau aus meinem Gemale - ich bin nicht wirklich künstlerisch begabt, was sowas angeht, aber ich hab mir Mühe gegeben! Übrigens habe ich in Stäbchen gehäkelt, denn ich finde bei halben Stäbchen wird die Mütze ziemlich löchrig. So gefällt mir das besser! Da braucht man auch nur 13 Runden!

Hier noch kurz die Zahlen zum Bild. In Spiralrunden häkelt man:
1.Runde: 10 Stb in Fb1, 1 Stb in Fb2
2.Runde: 20 Stb in Fb1, 2 Stb in Fb2
3.Runde: 30 Stb in Fb1, 3 Stb in Fb2
4.Runde: 40 Stb in Fb1, 4 Stb in Fb2
5.Runde: 45 Stb in Fb1, 6 Stb in Fb2
6.-13. Runde: 45 Stb in Fb1, 6 Stb in Fb2
Allerdings kann man in der 6. Runde auch noch Stb zunehmen, bei meiner waren es jetzt am Schluss 49 Stb in Fb1 und 6 Stb in Fb2. Da kann man ja ein bisschen ausprobieren, was wem passt.  Mein Bruder hat übrigens Kopfumfang 58cm, allerdings kommt es auch darauf an wie fest man häkelt.
Wichtig ist noch, dass man ab der Runde in der man keine Stb mehr in Fb2 aufnimmt den Versatz einführt. Also ein Stäbchen in Fb1 in den Streifen häkelt und ein Stb in Fb2 aus dem Streifen raus, so wie man es in der Häkelschrift sieht. Ich hoffe das war einigermaßen klar. Ansonsten einfach fragen :-)
Das Einzige bei dem ich noch nicht 100% zufrieden bin, ist der Abschluss. Im Buch steht, man soll die Mütze wenden und in die andere Richtung feste Maschen häkeln. Aber leider hab ich am Ende immer noch einen kleinen Absatz am Mützenrand. Das gefällt mir nicht so gut, aber ich weiß auch nicht, wie ich es hätte besser machen sollen. Hat da jemand eine gute Idee, wie man aus diesen Spiralrunden schön rauskommt?
Übrigens hab ich in die Mütze noch einen breiten Streifen dünnes Vlies genäht, denn ich finde für den Winter ist rein gehäkelt doch ein wenig durchlässig. Das Vlies hält die Ohren warm und ist  ganz schnell von Hand reingenäht. Da ich ziemlich enge Maschen häkle sieht man das ganze auch nicht durch.
Benutzt hab ich übrigens Soft Merino Wolle von Wolle Rödel aber mit 3 Fäden. Das hat, finde ich genau die richtige Dicke und die Wolle ist einfach super angenehm. Für eine Mütze braucht man da ca. 200g. Etwas unpraktisch ist natürlich, dass man immer etwas übrig hat, denn man muss ja  immer 3 Knäuel pro Farbe kaufen. Aber da findet sich bei mir meistens was, wo der Rest dann noch dazu passt! 

So, die Mütze schicke ich heute zu Creadienstag, Crealopee, Häkelliebe und Meertje, und bin mal gespannt ob sich noch weitere Boshis dort finden.
Bis bald,
eure Nina

Nachtrag zum Spiralrundenproblem: Ich hab jetzt mal den Anfang der Runden nicht bei dem Streifen gemacht, sondern den Streifen in die Mitte der Runde gesetzt. Dann ist der kleine Versatz einfach hinten am Kopf und man sieht ihn gar nicht. Das finde ich auch ganz gut. Danke aber auch für eure Tipps und Tricks! 

Kommentare:

  1. Oh, die ist wirklich toll geworden! Welche Nadelstärke hast du denn verwendet?

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, das hab ich ganz vergessen: Nadelstärke 7 hab ich verwendet. Freut mich dass sie dir gefällt! Ich bin inzwischen auch ganz neidisch auf meinen Bruder und mach mir jetzt einfach die gleiche mit ein bisschen anderen Farben... Wir sehen uns ja leider nicht so häufig, da fällt das gar nicht auf, wenn ich die gleiche hab! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Dann werde ich mich auch mal ranwagen :-).
      Also wenn ich so eine schöne Mütze bekommen hätte wie dein Bruder, dann würde ich doch auch in Kauf nehmen, im Partnerlook zu laufen ;) - wobei ich persönlich das jetzt so wie so nicht schlimm fände :D.

      Löschen
    2. Wenn du deine fertig hast, würde ich mich freuen, sie auch mal zu Gesicht zu bekommen ;-) Und natürlich wäre ein Feedback toll, ob die Anleitung dir geholfen hat. Werde mich diese oder nächste Woche mal an die Fuji ranwagen, und (falls ichs hinkriege) auch für die ne Häkelschrift posten! Sieht nämlich mal wieder gar nicht so easy aus, die Anleitung!

      Löschen
  3. Sieht total schick aus. Ich will auch so eine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kriegst du, einfach hier die Bestellung aufgeben ;-)

      Löschen
  4. Die sieht richtig cool aus deine Boshi. Genial. Die Farben sind auch richtig toll.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Die Mütze ist wirklich toll geworden und Danke für die Anleitung. Im Buch bin ich bisher nicht schlau draus geworden. Werde deine Anleitung mal ausprobieren.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nina, deine Boshi sieht klasse aus, gerade mit dem braunen Rand. Mir gefällt das Design sehr. Vielen Dank für das Tutorial, das ich gleich abspeichern werde! Super auch, dass du uns Einkaufstipps mit auf den Weg gibst. Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Wow, liebe Nina, ein tolles Muster und coole Farben. Sehr schick. Ich häkele bei Spiralrunden die letzte dann nur mit festen Maschen und einer Kettmasche in die erste feste Mache der letzten Runde. Wenn man die Mütze aufsetzt, sieht man dann die Ketten der letzten Runde. Das sieht, finde ich, immer schick aus und die stehen dann auch meist etwas nach vorne ab, so dass man sie gut sieht.
    Liebe Grüße,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
  8. sehr, sehr chic sieht das aus. Gefällt mir echt gut!!

    Wie lange braucht man für so eine Haube? Ich bin echt häkelunerfahren, weil ich immer wenn ich es probiert habe zu ungeduldig war. Grml. Aber es kommen sooo tolle Ergebnisse raus :))

    lt aus der werklstube

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also generell für die Boshis braucht man (ohne aufribbeln ;-)) als Häkelprofi schon so 3 Stunden reine Häkelzeit. Aber der Weg ist ja auch das Ziel ;-) Wenn du noch unerfahren bist, dann probier doch einfach mal nur Stäbchen erstmal ohne Muster, das führt auch schon zu tollen Ergebnissen und man ist nicht so frustriert, wenn man nicht auch noch auf das Muster achten muss

      Löschen
  9. Liebe Nina!
    Boshi hatte ich noch gar nicht gehört.
    Habe es aber auch nicht so mit häkeln, für mehr als Topflappen hat es noch nicht gereicht.
    Die Mütze sieht toll aus. Ich beneide ja jeden, der so etwas kann.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man braucht nur den richtigen Ansporn zum Häkeln ;-) Kalte Ohren oder so...Übrigens bin ich mir sicher, dass du das auch kannst. Wenn es für Topflappen reicht, dann ist das nur ein winziger Schritt bis zur Boshi!

      Löschen
  10. Hej, ich häkel selber total gerne, lustigerweise hab ich mir schon Fäustlinge und Socken gehäkelt, aber eine Haube wie diese noch nicht. Vielleicht hab ich ja am Wochenende mal Zeit und probier deine Anleitung :)
    Liebe Grüße aus Wien, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde mich sehr freuen, denn dafür ist die Anleitung ja gedacht!

      Löschen
  11. Richtig cool und deinem Bruder steht sie sehr gut. Die Mischung aus Braun und Schwarz mag ich hier sehr - macht einiges her.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  12. Wow, die sieht richtig super aus! Ich verzweifle seit Tagen an der Otaru obwohl ich schon jede Menge Mützen gehäkelt habe. Die Anleitung im Buch finde ich super kompliziert und bin froh das ich deine Anleitung gefunden habe. Echt toll! Werde das heut abend gleich ausprobieren. Noch eine Frage zu deiner Häkelschrift: Der Strich in der Mitte ist der Rundenbeginn oder? Das würde heissen das Farbe 2 immer am Anfang gehäkelt wird?

    AntwortenLöschen
  13. Ja, der Strich soll das Reihenende anzeigen. Ich habe mit den 10 maschen in Farbe 1 begonnen, bei dieser Mütze und dann immer so weiter, gelesen im Uhrzeigersinn. Allerdings hab ich festgestellt, dass man die Reihe vielleicht besser auf der gegenüberliegenden Seite beginnt, da dann der Versatz ganz am Ende auf der Rückseite der Mütze im Nacken ist. Hoffe, das hat dir geholfen, ansonsten frag einfach nach! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super danke dann war ich einfach mit der Richtung falsch ;-) Ich hatte das links rum gelesen ...

      Löschen
    2. Ja, aber eigentlich kannst du überall anfangen, die Runden gehen ja immer gleich!

      Löschen
    3. Oh, das freut mich total :-)

      Löschen
  14. Wie toll! Ich möchte so etwas auch können!

    AntwortenLöschen
  15. Na wie schön, dein kleiner Bruder wünscht sich wenigstens mal was :) ! Und dann bekommt er noch so was tolles!!!!
    Grüße vom Schloss,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  16. wunderschön, wenn mein Herzallerliebster diese tolle Mütze sieht, will er auch sofort wieder eine haben *lach*

    liebe SonntagsGrüße aus dem Drosselgarten
    Traudi

    AntwortenLöschen
  17. eine echt tolle mütze!!
    beginnst du im fadenring gleich mit den stäbchen?

    lg

    AntwortenLöschen
  18. Ja, genau. Der Fadenring hat ja am Anfang eine Luftmasche, danach kommen direkt die ersten 11 Stäbchen.

    AntwortenLöschen
  19. Super deine Anleitung hat mir total wietergeholfen! Ärgerte mich bereits seit ein paar Stunden mit dem sich einfach nicht drehen wollenden Streifen :P

    AntwortenLöschen
  20. Haallo :)
    Ich finde deine Anleitung sehr übersichtlich, verzweifel nur gerade schon in der ersten Runde.
    Wenn ich meine 11 Stäbchen gehäkelt habe, dann muss ich den Kreis doch schließen und käme dann auf 12 Stb oder? Wenn ich keine Kettmasche zum Rundenende häkle und mit 2 Luftmaschen für das nächste Stäbchen häkel entsteht doch ein großes Loch?
    Ich hoffe du kannst mir irgendwie weiterhelfen :/

    AntwortenLöschen
  21. Hi,
    Nach dem elften Stäbchen machst du einfach weiter, ohne Kettmasche, ohne Luftmaschen, sondern du häkelst das ersten beiden Stäbchen der zweiten Runde direkt in das erste Stäbchen der ersten Runde hinein und bei jeder Runde immer so weiter. Durch die Spiralrunden bekommst du dann ganz am Ende der Mütze ein bisschen Versatz, aber das behebt sich einigermaßen, wenn du die Mütze auf links drehst und in die andere Richtung deine festen Maschen der Abschlussrunde häkelst. Klärt das deine Frage?
    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Nina.
    Coole Anleitung, danke.
    Möchte die Mütze für meinen Sohn in grau, orangr,d.blau häkeln.

    Ab der wievielten Runde hast du braun eingesetzt? Lese aus deiner Anleitung nur Fb1 und Fb2. Es sind ja bei dir aber 3 Farben...

    Danke und liebe Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, die Farbe musst du einfach ein bisschen abschätzen, wie es gut aussieht. Ich habe geguckt, wann ich noch ca. 3 Reihen gebraucht habe und dann die Farbe gewechselt. Das kommt ein bisschen auf die Kopfgröße an und ob du halbe oder ganze Stäbchen häkelst. Halbe Stäbchen sind nicht ganz so hoch wie ganze. Viel Erfolg beim Häkeln und melde dich gerne bei weiteren Fragen!

      Löschen
  23. Hallo Nina.
    Wie ist es den mit dem Faden für den Streifen in Fb2? Häkel ich diesen jeden Runde hinten mit ein?
    Also Umschlag Fb1, durch die Masche, Fb2 über Nadel legen, Fb1 durch Masche holen und Stäbchen häkeln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denis,
      Ich hab den Faden immer einfach hängen lassen. Das heißt man hat dann in der Mütze so eine Art Zickzack von dem immer wieder an den Anfang des Streifens geholten Faden in Fb 2. Beim Einhäkeln finde ich wird das immer ein bisschen wie eine Wurst und manchmal sieht man den Faden auch durch.
      Ist es das was du meinst?

      Löschen
    2. Genau ;-) Hatte an manchen stellen das Problem das man den Faden sieht. Und lästig zum häkeln ist es auch, geht einfach viel länger dann.
      Habs auch mal ausprobiert und den Faden hängen lassen. Der Faden in Fb 2 wird dann halt über die 6 Maschen beim Wechsel in Fb 2 zurück geholt und es entsteht ein zick zack. War mir nicht sicher ob das richtig ist.

      Löschen
    3. Doch, bei mir sieht das auch immer so aus, und hinterher stört es auch nicht. Und unten kann man ja noch was Fleece einnähen, dann ist es auch wärmer!

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina