Traumanzug #2

Das Kleidungsstück, dass ich am meisten trage? Im Winter definitiv der Traumanzug, den ich letztes Jahr genäht habe. Sobald ich weiß, dass ich nicht mehr vor die Tür muss, werden die Alltagsklamotten von mir geworfen, und ich werfe mich in den Traumanzug. Kuschelig warm und gemütlich, so muss es doch zuhause sein, oder? Daher war es auch keine Frage, dass dieses Jahr ein neuer her muss. Nicht weil der alte (trotz einiger Runden in der Waschmaschine) nicht mehr schön aussieht, er ist noch wirklich gut in Schuss. Aber genau aus dem Grund: während der Wäsche vermisse ich ihn schmerzlich. Auf dem Juni-Stoffmarkt hab ich mir also direkt Nachschub geholt, beim gleichen Stand wie letztes Jahr. 2 Coupons kuscheligster Alpenfleece und statt Sternen gab es dieses Jahr Wale. Sind Wale nicht die neuen Flamingos oder so? Bin ich vielleicht einem Trend vorraus? Ich fand sie auf jeden Fall cool, und dadurch, dass ich eigentlich nie „niedliche“ oder „kindliche“ Stoffe trage, darf es für das Zuhause dann doch auch mal etwas ganz anderes sein. Es war allerdings ganz schön anstrengend, die passenden Zusatzmaterialien zu besorgen, es gibt nämlich so viele Blautöne! Zum Glück hatte ich noch passendes Bündchen von meinem Pulli Aster übrig, aber den Reissverschluss hab ich zweimal gekauft, weil mir der Blauton nicht hundertprozentig gefallen hat, und auch die Kordel war erst beim zweiten Mal die richtige.


Und dann hab ich Depp nur 2 Meter gekauft. Wie bin ich eigentlich auf die Idee gekommen, dass 2 Meter für Kapuze und Taille reichen? Ich war aber super schlau, und hab bei der Kapuzenkordel in die Mitte einfach ein Stück andersfarbiger Kordel reingenäht. Das würde man nur sehen, wenn man die Kapuze richtig zuzieht, und das passiert ja eher selten.
 Mehr Neues brauche ich euch eigentlich nicht zu erzählen, im letzten Traumanzug Post habe ich schließlich schon geschwärmt ohne Ende. Auch dieses Mal lief alles wieder glatt, nur die Anpassungen von letztem Mal hab ich ein bisschen angepasst, haha. Der neue Traumanzug sollte schließlich noch besser werden als die erste Version. 
 
Insgesamt ist er hier ein bisschen weiter, denn das ist einfach noch gemütlicher. Der Sternchenanzug rutscht mir nämlich auf der Couch manchmal zu sehr nach oben an den Beinen. Ich hab aber nichts destotrotz bei der 38 immer noch relativ viel an den Seiten und Beinnähten wegnehmen müssen.

 
Und ganz neu: es gab es dieses mal eine Popoklappe. Eigentlich finde ich es gar nicht schlimm mich aus dem Oberteil zu schälen, wenn ich auf die Toilette muss, allerdings hab ich nicht mit den (gefühlten) Minusgraden im Badezimmer gerechnet, wenn der Ofen im Wohnzimmer an ist. Deswegen hat der Traumanzug 2.0. nun eine Popoklappe und ich kann kuscheligst eingepackt auf die Toilette. Luxusprobleme, oder?


Toll fand ich aber, dass ich nun endlich mal Jerseydruckknöpfe ausprobieren konnte (Danke nochmal an Bibi für die Spende!) hab aber ordentlich geflucht, bis ich den Dreh endlich raushatte. Da muss man schon höllisch aufpassen, dass alles liegt, wie es soll, trotz Prym Zange. Am Anfang hatte ich noch Sorgen, dass ich, um die Knopfleiste auf und wieder zu zu machen, die gesamte Werbepause brauche, aber Übung macht den Meister und meine Finger knöpfen immer schneller.



In den Sternchenanzug werd ich ziemlich sicher noch nachträglich eine Knopfleiste mit einbauen, dafür muss ich schließlich nur ein bisschen die Seitennähte auftrennen und die Leiste einbauen. Und da ich ja jetzt weiß wie das geht, sind die Jerseydrücker schon bestellt.


Übrigens, irgendwie finde ich die Knopfleiste auch echt schick, wie so eine Passe (und vor allem sieht der Hintern dann auch nicht so unförmig aus, in diesem nicht unbedingt vorteilhaften Anzug).


Jetzt kann der Winter auf jeden Fall kommen, ich bin mit 2 kuscheligen Traumanzügen bestens ausgerüstet (wenn meine Mama mir nicht den ersten abknöpft, ich glaube sie hat schon Gefallen an ihm gefunden).

Bis bald,
eure Nina
Verlinkt bei MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing, und Meertje

Kommentare:

  1. Ich finde die Popoklappe genial. (und mich ebvor du im Text darauf hingewiesen hast, gefragt für was da der Deko streifen am Po ist) Den das war eigentlich mein erster Gedanke, wie ist es da mit Klogehen. Da wirds oben ja frisch. Aber mit der Extra Klappe ist das ja alles kein Problem. Ich hab das Gefühl ich brauch auch so ein Teil für faule Winterwochenende.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Also echtmal, wie genial, ich muss sagen, darum mag ich Overralls u.a. nicht. Wegen dem Toilletengang. Ist ja fast wie im wilden Westen früher, bei Lucky Luke. Sehr genial gelöst, sieht echt schick aus, macht ne super Figur, ok, sehr gelungen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner lustiger Beitrag!!! ich glaube ich bleibe weiterhin trotzdem ein Freund von Jogginghose und Jacke, aber dein Anzug ist schon richtig schick und steht dir ausgezeichnet !!! und so viele tolle Details ... viel Spaß beim Tragen lg Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Mit Popoklappe! Das kannte ich noch nicht;)
    Ich bin ein bisschen neidisch - ein ganzer Anzug aus Alpenfleece. Himmlische Vorstellung! Toller Stoff, sehr schöner Blauton.
    Ich wünsche dir kuschelige Zeiten:)
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  5. Hachja, der Traumanzug. Ungelogen einer der besten Schnitte. Wenn man überlegt, wie viele Stunden der getragen wird im Vergleich zu anderen Stücken ... ich habe zwei Stück, die sind allerdings aus Jersey und meine Schlafanzüge. Wobei ich meine Schlafanzüge ja auch immer anziehe, wenn ich zuhause bin. Quasi auch Hausanzüge. Und da geht nichts über die Poklappe, vor allem im Winter jetzt.
    Deinen neuen Traumanzug finde ich traumhaft (hihi), die Wale sind sehr schön. Ich bin ja auch völlig abgedreht und habe Kinderstoffe genommen, die ich sonst nie anziehen würde. Da sind wir uns wohl ähnlich.
    Sehr beeindruckt bin ich ja auch vom Pattern matching im Schritt, der Wal ist ja super geworden.
    Ich wünsche dir kuschelige Stunden in deinem neuen Lieblingsstück!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nina,
    ich kann mir gut vorstellen, wie wohl du dich darin fühlst.
    Deine Fotos sprechen eine eindeutige Sprache.
    Schön, so soll es sein, nach Hause kommen, rein in die Lieblingsklamotte und sich wohl fühlen.
    Viele kuschelige Momente damit wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nina, ich liebe diese Einteiler ebenso!! Ich habe mir den Traumanzug auch schon genäht, allerdings bisher nur aus Jersey. Ich verwende sie als Schlafanzüge, da ich bei zweiteiligen Schlafanzügen gerne mal das Problem habe, dass es mir an die Nieren zieht, wenn das Oberteil beim Schlafen hochrutscht. Mit dem Traumanzug passiert das nicht mehr.
    Aus Sweat oder Nicki will ich mir auch noch einen nähen, so für zu Hause rum zum Fernsehen o.ä., genau wie bei Dir. :-)
    Dein Wal-Stoff sieht super aus!
    LG
    Natalie

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina