Basic Shirt in Beige mit Bandeinfasser

Dieses Basic Shirt habe ich laaaaange gesucht. Im wahrsten Sinn des Wortes. Ich hatte nämlich mal ein tolles beigefarbenes Kauf-Shirt, das ich ständig anhatte. Dann ist es vor 2 Jahren einfach verschwunden, und es hat mir so gefehlt. Es hatte zwar einen höheren Ausschnitt als dieses hier, aber die Farbe war richtig toll und super zum kombinieren. Ich hab nie wieder ein Ähnliches gefunden - was sich bescheuert anhört, denn es ist ja nur ein beiges Shirt, aber beige ist leider nicht gleich beige und mein Hautton ist da sehr empfindlich. Wenn es nicht die richtige Art von beige ist, dann steht es mir einfach nicht.
Schon letztes Jahr wollte ich bei Beige von #12coloursofhandmadefashion mitmachen (übrigens eine der wenigen Aktionen bei denen ich oft dabei war, vor allem weil sie monatliche Challenges bot und ziemlich offen gehalten war), aber hatte nicht den richtigen Jersey. Bei Senci in Baden-Baden haben sie den tollen Swafing Jersey Jaro, den es übrigens in unglaublich vielen schönen melierten Farben gibt – allein 5 Grautöne sind dabei, ist das nicht super? Und Ökotex ist er auch noch (nein, das ist kein gesponserter Post, ich find den einfach gut).
 

Ihr seht, schon alleine die Farbe von meinem neuen Shirt freut mich wahnsinnig. Und was genau so gut ist: die Ausschnittversäuberung. Sieht das nicht perfekt aus und wie gekauft? Und es ging sooo schnell und einfach. Was daran liegt, dass ich ENDLICH meinen Bandeinfasser von Nahttechnik für meine Janome Cover an einem richtigen Kleidungsstück ausprobiert hab und nicht nur an Stoffschnipseln.


Ihr erinnert euch vielleicht noch an mein pinkes Racerback-Top von letztem Jahr, das ich mit Bibis Original Janome Cover Bandeinfasser genäht habe? Da war ich so begeistert davon, dass ich mir gleich mehrere (nicht Originale) bei Nahttechnik bestellt habe und einen Blogpost über meine Erfahrungen damit und über die unterschiedlichen verfügbaren Breiten geschrieben habe.
Hier hab ich den 9.5 mm breiten 1mal um  Bandeinfasser verwendet, den ich im oben genannten Beitrag auch vorgestellt habe.


Ich hab damals ja gedacht, ich würde gar nicht mehr aufhören Shirts am laufenden Band (höhöhö) zu produzieren. Ja, das ist wieder die Sache mit der Zeit und den Nähplänen, die hier wohl jeder kennt, der selbst näht. Es lag nicht daran, dass ich den Einfasser nicht ausprobieren wollte, sondern vor allem am Stoff. Im Sommer nähe ich super gerne mit fließenderen Stoffen, die sich aber unter dem Bandeinfasser ganz schön wehren.


Also ist es bei ein paar Versuchen, ein bisschen Schimpfen und Zurückschwenken auf bekannte Versäuberungsmethoden wie Bündchen oder Umklappen geblieben. Bei diesem tollen Jersey (5% Elasthan, Dehnbarkeit 80% und Gewicht 220g/qm) hat es aber wie am Schnürchen geklappt.


Das ganze Shirt hat mich keine 3 Stunden gekostet und der Ausschnitt liegt perfekt an und zieht auch keine Fältchen. Das ist mir ja immer besonders wichtig und freut mich ungemein, wenn mir das gut gelingt. Mit dem Bandeinfasser wars zwar wirklich kein Hexenwerk, aber ich bin trotzdem stolz drauf.


Der Schnitt ist übrigens (ihr könnts wahrscheinlich nicht mehr hören so oft habe ich die schon genäht) die  Raphaela von Lasari. Eigentlich ist Raphaela ein Wickelshirt (und als solches hab ich es auch schon genäht und war vom Sitz begeistert). Für ein schlichtes Basicshirt hab ich einfach das untere Vorderteil gespiegelt und mir den Ausschnitt neu gezeichnet.  Alles andere hab ich genauso gelassen und Größe 36 genäht.
Ich hab damit einfach meinen perfekten Schnitt gefunden, der immer richtig gut sitzt und durch unterschiedliche Ausschnittlösungen oder Ärmellängen super variabel ist. Vor kurzem hab ich euch schon den gleichen Schnitt mit einem V-Ausschnitt gezeigt und auch mit Knopfleiste sieht das Shirt super aus. Alle meine Varianten findet ihr hier.

In der englischsprachigen Nähcommunity heißen Schnitte, die man immer wieder näht übrigens "Tried and True (TNT) Patterns", was soviel heißt wie altbewährt und ich finde das wirklich eine schöne Benennung. Wenn man etwas getestest und für gut befunden hat, kann man dem schließlich auch treu bleiben. 


Und ich weiß nicht, was es ist, aber solche Tops zu nähen finde ich unwahrscheinlich befriedigend. Vielleicht liegt es daran, dass jeder denkt das Shirt sei gekauft, oder an der Tatsache, dass ich es einfach super oft tragen werde. Wahrscheinlich eine Kombi aus beidem ;-). 

Bis bald, 
eure Nina 

Verlinkt bei RUMS


Kommentare:

  1. Hallo Nina,
    das Shirt ist wirklich toll geworden. Ich muss das mit der Raphaela mal unbedingt testen. Auch wenn ich mir noch nicht vorstellen kann wie aus dem Oberteil mit seitlichen Raffungen so ein perfekt sitzendes schlichtes Basicshiert wird. Ich liebe meine Bandeinfasser und benutze sie super oft. Die Anschaffung hat sich auf jeden Fall gelohnt und auch dein Ausschnitt sieht klasse aus.
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren,
      Danke dir! Ich hab aber nicht das Schnittteil mit den Raffungen verwendet, sondern das unten drunter liegende. Das hab ich in der Mitte gespiegelt und einen neuen Ausschnitt gezeichnet :) hinten hab ich den Ausschnitt auch etwas tiefer gesetzt.
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  2. Tolles Shirt, super genäht! Und danke für den Tipp mit den TNT Patterns. Ich bin auch gerade dabei, mir so eine Sammlung zu machen. Und Jaro muss ich mir auch mal anschauen.
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Es geht doch nichts über Basics - vor allen Dingen dann nicht, wenn sie so toll genäht sind wie Dein Shirt. Super!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie cool dein Shirt und nein, nicht wie gekauft, viel besser :) Und da fällt mir ein, ein noch eingepackter Bandeinfasser liegt hier auch noch und irgendwie bekomme ich keinen Flow, den ersten Einsatz zu absolvieren. Naja, vielleicht ist dein Post motivierend genug, ich schau mir gleich deinen anderen Blogbeitrag mal noch an.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Ein tolles Shirt und ja ich liebe auch solche Basic-Schnitte die perfekt passen. Ich hab noch nicht ganz den perfekten gefunden, aber bin kurz davor :) und dann werde ich auch nur noch diesen einen perfekt passenden Schnitt nähen :) hahaha
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nina! Tolles Basicshirt! Ich verstehe was du meinst, wenn man ein Lieblingsstück hatte ist es schwierig, genau so etwas wieder zu finden. Bei mir war es eine banale Schlafanzugshose. Ich habe diese dann auseinander geschnitten und daraus den Schnitt genommen. Das war bei Dir ja leider nicht möglich. Bandeinfasser sind toll! :-) LG Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich perfekt aus.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Dein Shirt sitzt wirklich perfekt! Ich bin leider immer noch auf der Suche nach dem perfekten Basicschnitt und mit dem Bandeinfasser stehe ich auch noch auf Kriegsfuss... es fehlt einfach die Zeit sich damit zu befassen....:-(

    AntwortenLöschen
  9. Einfach nur toll geworden das Shirt. Vor allem die Farbe steht dir gut. Mit dem Schnitt liebäugle ich auch, nachdem ich so viele schöne Versionen bei dir gesehen habe. Basics kann ich auch noch gut gebrauchen.
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.