Schachbrett Untersetzer aus Filz {Tutorial}


Heute gibt's was für alle denen es schnell gehen muss! Ich hatte selten ein Projekt, dass so fix fertig war: Filz Untersetzer für Töpfe oder Gläser. Hört sich erst mal ziemlich langweilig an, sieht aber mit dem Schachbrettmuster echt stylisch aus.





Ich finde die Untersetzer könnten direkt aus einem Designladen stammen - wo das Ganze dann wahrscheinlich 15 Euro pro Stück kosten würde... Die Idee habe ich auf der Patchworkmesse vor 2 Wochen gesehen, leider hab ich keine Karte des Standes mitgenommen. Die Filzstreifensets von dort waren leider schon ausverkauft, aber mir war klar: Das Material krieg ich auch wo anders her. Gesucht, gefunden: 25 cm Filz von jeder Farbe im Wert von unglaublichen 5 € gekauft, ein paar Streifen geschnitten, los genäht und mich gefreut. So schnell kann das gehen! Und deswegen zeige ich euch heute, wie ich vorgegangen bin.
Am Anfang hab ich mir das Leben noch ein bisschen schwer gemacht, die Streifen verwebt, mit ein paar Klammern fixiert und festgenäht, aber das wird (zu mindest bei mir) schief und krumm. Aber wenn man Schritt für Schritt vorgeht, kann man eigentlich nix falsch machen, wie ihr unten im Tutorial sehen könnt.
Ich habe mir zwei unterschiedliche Varianten überlegt, wie man die Untersetzer gestalten kann, entweder ordentlich akkurat oder freestyle, wie bei diesem Glasuntersetzer rechts.
Eine andere hübsche Idee wäre sicher auch die Untersetzer unter Blumentöpfe zu legen, die auf dem Fußboden stehen und öfter mal hin und hergeschoben werden müssen. Da rutscht gleich alles viel besser und hässliche Kratzer auf dem Parkett oder Laminat sind auch kein Problem mehr!
Ich hab nach dem Aufräumen meiner fertigen Untersetzer gleich noch eine praktische Verwendungsmöglichkeit gefunden: Kratzschutz für meine Pfannen! Ich wollte eigentlich nur einen Platz zum Aufbewahren finden, und hab sie einfach zwischen meine Pfannen geschoben.
Die Untersetzer sind auch sicher eine schöne Geschenkidee, wenn man mal überraschend ein Mitbringsel braucht.
Ich weiß auf jeden Fall, dass unsere Holzuntersetzer erstmal ausgedient haben. Jetzt muss ich nur noch testen, ob der Filz auch waschecht ist, wenn ich es mal wieder schaffe mit der Tomatensoße zu kleckern!

Ihr braucht: 
  • 25 cm hellgrauen und 25 cm dunkelgrauen Filz (synthetisch ist ok, am besten fragen, ob er auch etwas heißere Temperaturen aushält)
  • Klemmen zum Fixieren
Aus der Menge Filz bekommt man bei 1 m Breite sicher 2-3 große und viele kleine Untersetzer.
Schneidet für den großen Topfuntersetzer 25 cm lange Streifen von 27 mm Breite zu. Das ergibt bei 7 hellgrauen und 7 dunkelgrauen Streifen etwa eine Größe von 21,5 x 21,5 cm.
Für den mittelgroßen "freestyle" Untersetzer habe ich je 5 mal 25 mm breite Streifen geschnitten, der Untersetzer wird dann etwa 17 x 17 cm groß, je nachdem wie weit man die Streifen am Rand überstehen lässt.
 Für die Glasuntersetzer habe ich je 4 mal 15 mm breite Streifen zugeschnitten, die Länge sollte für die akkuraten 8 cm betragen, für die freestyle etwas länger, das kann danach ja noch ein wenig gekürzt werden. 
Insgesamt sollte man die Streifen lieber etwas zu lang lassen, gekürzt werden kann am Schluss ja immer.
Legt die Streifen wie in Bild 1 und klemmt sie fest, dann vorsichtig knappkantig festnähen (Bild 2) und dabei darauf achten, dass man immer beide Lagen erwischt.
Jetzt kann man ganz entspannt die übrigen Streifen einweben (Bild 3) und immer fest nach oben schieben, damit sich nicht allzu große Lücken bilden. Ganz vermeiden lässt sich das natürlich nicht, wenn man eher dicken Filz genommen hat.

Die überstehen Ecken abschneiden (oder auch nicht, allerdings sollte man dann in Schritt 1 auch schon die Streifen nicht zu akkurat platzieren), und fertig!

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei Creadienstag, Meertje, Crealopee











Kommentare:

  1. Super klasse. Die will ich auch haben. Danke für die Anleitung.
    Lg
    Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina, das ist eine total geniale Idee! Vielen Dank für das Tutorial! Darf ich deine Anleitung auf meinem Blog in der Tutorial-Liste verlinken?
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar immer gerne! Freut mich dass es euch gefällt!

      Löschen
  3. geniale Idee und immer ein schönes Mitbringsel

    lg Mandy

    AntwortenLöschen
  4. Schön gemacht in den zwei Grautönen, sieht klasse aus!
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  5. tolle Idee und schaut echt super aus :) Ich glaub sowas brauch ich auch :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  6. So einfach und schlicht und doch so effektvoll! Sehr schön!
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  7. Richtig schöne Untersetzer und eine wirklich tolle Geschenkidee!
    Danke Dir für die Anleitung.
    Lieben Gruß von Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diese tolle Anleitung, denn diese Untersetzer gefallen mir total gut. Sehn total edel aus.

    Liebe Grüße, Pamy

    AntwortenLöschen
  9. Hallo! Das ist ja mal eine schöne Idee. So kann man sicherlich schön die ganzen Filzreste verarbeiten. In (ganz) bunt kann ich mir die auch gut vorstellen. :-) Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  10. Deine Schachbrett-Filzuntersetzer gefallen mir sehr gut! Muss gleich in meinem Schrank schauen ob ich noch passende Filzreste habe...
    Liebe Grüsse
    Kleefalter

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für diese geniale Idee und das tolle Tutorial, du Liebe!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  12. Gefällt mir super, gerade die unregelmäßigen finde ich toll!

    AntwortenLöschen
  13. Sehr cool, der unregelmäßige ist ja Hammer, danke und so ein Tipp vor Weihnachten.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  14. Oh, coole Idee!!! Die werde ich mir definitiv merken!

    Liebe Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  15. Die sind echt cool! Wollt mir auch schon mal welche nähen! Ich hab die mal in Österreich auf einem Kunsthandwerkermarkt gesehen.
    Echt klasse!!!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  16. Klasse Idee!
    Ich glaub das mach ich mal nach! Danke :-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Sieht wirklich ziemlich scharf aus! Und man kann (fast) alle Farbgeschmäcker bedienen :-D)
    Wie ist denn bei den kleineren Untersetzern die Kippelgefahr bei den Gläsern? Das Flechtwerk ist ja nicht ganz eben...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde es geht ganz gut, trotz der Struktur. Ist natürlich nicht so hundertprozentig eben, aber ich finde es ganz angenehm.
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  19. Das ist eine tolle Idee. Muss ich auch unbedingt ausprobieren. Hält der Filz denn die Hitze aus?

    Lg, Inna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Inna,
      Ja, das ist kein Problem. Auch mit künstlichem Filz geht es wunderbar. Meiner war auch nur relativ günstiger aus dem Kaufhaus und auch nach einem Jahr sehen sie noch super aus!
      Viel Spaß beim nach nähen!
      LG Nina

      Löschen
    2. Das ist ja super. Vielen Dank. Dann bekommen meine Töpfe demnächst neue Untersetzer :-)

      Lg, Inna.

      Löschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina