Macramee-Wandbehang & Ikea-Hack für Besta


Heute gibt es ein „Gesamtkunstwerk“ von mir und meinem Schatz: Er hat diesen coolen Schrank (einen richtigen Ikea-Hack 😉) gebaut und ich hab den Macramee-Wandbehang gemacht. Super, wenn man sich gegenseitig so schön ergänzen kann, oder?

Fangen wir erstmal mit dem Schrank an: Für unseren Flur wollte ich einen Ersatz für unseren alten Schubladenschrank, den wir zu Studentenzeiten mal geschenkt bekommen haben. Wir haben eine ganze Weile gesucht (er offline im Möbelgeschäft, ich online auf Pinterest und Instagram). Als ich diesen Beitrag von Gingered Things gefunden habe, wusste ich: sowas in der Art will ich auch. Ich mag ganz gerne geschlossene Schränke, das sieht immer so ordentlich aus, aber ein paar offene Ablagen finde ich auch sehr praktisch. Nur mit dem Holz hab ich ein bisschen gehadert: gutes Holz zu finden ohne gleich richtig viel Geld zu zahlen ist gar nicht so einfach. Umso erstaunter war ich, als wir bei toom auf ein Holz stießen, dessen Name mir jetzt partout nicht mehr einfallen will – der Name war ziemlich ungewöhnlich. Es ist auf jeden Fall richtig schön hell und war gar nicht teuer, 60 Euro für 2 große Stücke, die vor allem nicht aus mehreren Brettern zusammengeleimt sind. Wir haben es abgeschliffen, geölt und der Schatz hat alles montiert. Die Korpen sind von Ikea (Besta for the win!), die Griffe waren bei einem Ikea Pax von meinen Eltern übrig geblieben – die kann man leider nicht einzeln kaufen.



Aufgrund der kurzen Wand – direkt neben der Sitzgelegenheit geht es um eine Ecke – waren wir relativ eingeschränkt bei der Gestaltung, mir gefällt die Aufteilung aber sehr gut. Der Schatz hatte ganz schön Mühe das Holz so anzubringen, dass nirgendwo Lücken entstehen und alles schön Stoß auf Stoß sitzt. Für die kleinen Regalbretter an der Seite haben wir je zwei Nägel in die Wand gehauen und ein kleines Eckprofil aus dem Baumarkt an die Seite des Schranks geklebt.
Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich jemand habe, der meine kreativen Möbelideen so toll umsetzt!


Einen kleinen Beitrag von mir gab‘s dann auch noch zu der Ecke im Flur: Ich hab Macramee für mich entdeckt. Ab und zu ist es ganz schön das Hirn mal ein bisschen auf eine andere Art und Weise anzuregen und geknotet hab ich tatsächlich noch nie. Ich glaube zu Grundschul- und Ferienlagerzeiten hab ich sicher mal das eine oder andere Freundschaftsarmband geknüpft, aber das hat ja kaum noch was mit dem zu tun, was man grade so Tolles auf Instagram und Pinterest finden kann. Die Wandbehänge haben es mir angetan, ich hab schon so viele schöne als Inspiration für die Zukunft gespeichert, aber als Anfängerteil sollte es erstmal ein kleineres Stück sein. Und das war auch gut so. Ich hab mich von diesem Youtube Video inspirieren lassen und trotz Längenangaben für die Kordel hab ich mich (weil ich zwischendrin von der Anleitung abgewichen bin und andere Kordel verwendet habe) ganz schön verschätzt, sodass ich nochmal mit längeren Stücken von 4 m von vorne anfangen musste.

Das Knoten selbst finde ich übrigens sehr einfach, man braucht ein bisschen Übung bis sie alle gleichmäßig aussehen, Fadenspannung ist da wichtig, wie beim Stricken oder Häkeln ja auch. Was ich aber wirklich schwer finde ist zum Einen die richtige Kordel bzw Seil zu finden und zum Anderen die Länge der Stücke abzuschätzen, sodass man nicht während der Arbeit ständig panisch checkt welches Seil zu früh zu Ende sein wird oder am Ende super viel Reste hat. Ich hab meine Kordel bei www.Makramee-Shop.de bestellt, sie haben sehr gute Kordel und faire Preise. Wie immer bin ich nicht glücklich Bastelbedarf im Internet bestellen zu müssen, aber ich habe nach einer sehr netten Emailkonversation schon ein deutlich besseres Gefühl gehabt und bin nicht enttäuscht worden. Einzig, dass es die dicke 6mm Kordel, aus der auch mein Wandbehang besteht, nicht in gezwirnt (also gedreht) sondern nur in geflochten gibt, macht das aufribbeln an den Fransen etwas anstrengend. Falls hier jemand dicke gedrehte Kordel kennt, ich nehme Shoppingtips sehr gerne entgegen!

Bezüglich des Dilemmas wie lange die einzelnen Stücke sein sollen habe ich nun schon einige gute Tipps bekommen, wie zum Beispiel: Berechne zwischen 10 bzw 15 cm pro Knoten für 4 bzw 6 mm Kordel und schätze grob ab, wieviel Knoten in dem geplanten Stück sein werden, addiere dann die Länge des gesamten Wandbehangs und nimm alles mal 2, da man das Seil ja immer doppelt um das Holzstück knotet („Larks Head“). Das will ich bei dem nächsten Wandbehang gerne mal ausprobieren, denn ich plane einen weiteren ziemlich großen für die Hauswand im Garten. Da muss ich aber erstmal noch passende Kordel finden, dieses Mal unbedingt in gedreht.

Was ich auf jeden Fall ganz toll an Macramee finde (abgesehen von diesem coolen Boho Chic) ist, dass man sehr schnell reinkommt, die Knoten sind wirklich sehr leicht und dass man super gut „Freestylen“ kann. Seit diesem Wandbehang hab ich noch ein bisschen mit meinen Resten rumgespielt, ohne Plan und es sieht einfach super aus.

 Und last but not least muss ich euch noch ein paar meiner Lieblings-Macramee Instagram Accounts da lassen:

Wie sieht es bei euch aus? Probiert ihr auch gerne mal neue Techniken aus oder habt ihr eure „Lieblingsdisziplin“ von der euch niemand abbringen kann

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei CreativeLovers, Creadienstag, HandmadeOnTuesday, Dienstagsdinge

Kommentare:

  1. Servus Nina!
    Der überdrübersupertolle Schrank und dann auch noch den passenden Wandbehang - einfach ein Augenschmaus! Und ja, ich finde es unbeschreiblich toll, wenn man sich in einer Partnerschaft so super ergänzt! Da habt ihr euch ein wunderschönes Eckchen geschaffen. Danke, dass du es mit uns beim DvD teilst! Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine schöne Schrank-Makramee-Kombination, gefällt mir gut!
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.