Off-Shoulder-Dress

Ich bin ja eher der praktische Typ. Ich nähe gerne Sachen, die ich brauche, von denen ich weiß, dass sie gut in meinen Kleiderschrank passen, dass sie bequem sind und dass ich sie oft anziehe. Aber ab und an überkommt mich dieses „Haben-will“ Gefühl, wenn ich  schicke Klamotten sehe. So ging’s mir auch bei den gefühlt tausenden Off-Shoulder Kleidern, die mir im Sommer vor der Nase rumgetanzt sind. Angefangen hat es mit dem hübschen schulterfreien Top, dass die Freundin meines Bruders im Urlaub anhatte. Da war ich schon angefixt. Und dann hab ich sie überall gesehen. Die schulterfreien Kleidchen oder Tops, meistens in Blau, manchmal auch gestreift und immer mit hübscher Borte am Volant.

Und dann führt da kein Weg dran vorbei, ich muss das dann auch nähen, sonst geht mir das nicht mehr aus dem Kopf! Und das obwohl ich Off Shoulder echt nicht praktisch oder gemütlich finde und sowas daher bisher nicht meinem Beuteschema entsprach.

Auf der Suche nach einer schönen Borte bin ich bei Stoffliebe in Freiburg vorbei gegangen und hab zwar nicht die Borte gefunden, die ich gesucht habe, aber dafür diesen traumhaften taublenblauen Viskosestoff (der leider schon Falten bekommt, wenn man nur an ihn denkt, geschweige denn ihn anfasst). Er ist nicht so dünn wie normale Viskose, sondern etwas schwerer und somit perfekt für ein Kleid. Leider war er auch nicht ganz billig, weshalb ich ein bisschen an der Länge gespart habe (meine Rechnung: Knie bis Schulter: 70 cm, Volant 20 cm, Bindeband, 5 cm - ok, ein Meter muss reichen).


Das Volant hätte nach meinem Gefühl noch ein bisschen mehr Länge vertragen, es rafft sich leider nicht ganz so stark wie ich es mir vorgestellt hatte. Generell war das Nähen eher ein Alptraum. Erstmal hab ich eeeewig gebraucht, bis das Kleid endlich fertig wurde (ich muss gestehen, ich hab es diesen Sommer auch noch nicht anziehen können, denn erst am Wochenende war es komplett fertig und beim Fotografieren mussten wir die Momente ohne Windböen und ohne Gänsehaut abpassen...).


Warum es so lange gedauert hat? Leben 1.0...35 Grad im Nähzimmer...Generelle Nähflaute...Und weil ich einfach nicht so der Typ fürs Nähen ohne Schnittmuster bin. Für dieses Kleid hab ich mir nämlich gedacht, ach ein paar zusammen gestöpselte Tutorials aus dem Internet (hier zum Beispiel) plus als Vorlage das Unterteil von einem gekauften Kleid, das auch nur aus 2 Trapezen besteht, muss reichen. Joa...hat es auch irgendwie, aber spaßig zu nähen wars dann doch nicht. Nahttrenner, ole!


Womit ich mich auch seeehr schwer getan habe: Wie bringe ich diese Borte an? Nachdem ich nämlich nach mehreren Nähladenbesuchen in Freiburg endlich bei Senci in Baden-Baden fündig geworden war (die haben so viele Borten!), wusste ich trotzdem nicht so richtig wie ich diese Borte zerschnippeln soll, damit am Ende mein Traumkleid rauskommt. Hier auf dem Foto seht ihr wie die Borte ursprünglich mal aussah. Immerhin hab ich durch das aufschneiden der Borte nicht 3 m kaufen müssen, sondern nur 1,50m, hehe.

Ich hab also vorsichtig immer wieder gekürzt, dran gesteckt, und hin und her überlegt, bis ich endlich mit der Aufteilung zufrieden war. Und nachdem all diese Hürden dann eeeendlich überwunden waren, ging es bergauf und das Kleid war dann doch recht schnell fertig gestellt.

Das Bindeband hab ich aus einem 35 mm breiten Streifen und meinem 18 mm Schrägbandformer von Prym gemacht. Das geht immerhin super schnell und sieht sehr ordentlich aus. Seit ich den Trick gelernt habe, am Anfang des Bands eine kleine Strecke mit der Nähmaschine parallel zur kurzen Seite zu nähen und die Fäden lang zu lassen, damit man die dann durch den Schrägbandformer ziehen kann, nervt mich das Einfädeln auch nicht mehr so arg beim Schrägband herstellen :). Mein Schrägband ist natürlich nicht schräg, ich hatte ja nicht mehr viel Stoff übrig, es geht aber auch ganz gut mit einen geraden Streifen.

So, nun werde ich mich auf die nächsten paar warmen Tage freuen (die bestimmt nochmal kommen!), damit ich mein Kleidchen auch diesen Sommer noch anziehen kann. Denn so unpraktisch und ungemütlich wie ich dachte, ist es dann doch nicht geworden, sondern eher so schön, dass ich mich mit all dem abfinden kann.

Seid ihr noch im Sommermodus oder schon im Herbst angekommen? Grade liegen bei mir keine dünnen sommerlichen Stoffe mehr auf dem Zuschneidetisch, sondern ein bisschen was Wärmeres ;-).

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei MeMadeMittwochSewLaLaAfterworkSewing

Kommentare:

  1. Sehr hübsch und so schön sommerlich. Die Farbe steht dir wunderbar!

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist echt süß geworden. Für mich wäre es aber definitiv nichts. Off-Shoulder geht bei mir leider gar nicht. An dir sieht es aber sehr schön aus. Das Wetter soll ja wieder sommerlicher werden, dann kannst du es sicher noch mal tragen. Viel Freude damit!
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid sieht super aus. Ich finde Off-Shoulder Kleider so schön, aber die sind leider gar nichts für mich. Ich zapple immer mit den Armen rum und habe dann den Ausschnitt wie eine Krause um den Hals hängen. Total schade...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschönes Kleid und die Farbe sieht auf gebräunter Haut Hammer aus.Einfach toll !!!

    Liebe Grüsse
    Vera

    AntwortenLöschen
  5. Ein süßes Kleid hast du dir da genäht! Ich bin persönlich ja kein Fan von diesem Off-Shoulder Trend, was natürlich nicht heißt, dass es anderen gut steht und mir an anderen gefällt:)
    Auch klasse, wie du alles zusammengebastelt hast! Bei selbst erstellten Schnitten habe ich aber auch oft dieses zögerliche Verhalten. Ich glaube da fehlt mir das Gefühl, mich auf den Schnitt verlassen zu können, das schon alles gut geht ;)
    Ich bin schon durch mit dem Sommer und plane gerade Übergangs- und Winterjacke.

    AntwortenLöschen
  6. Wow; ist dir super gelungen und das Ganze auch noch unter erschwerten Bedingungen, mit wenig Stoff und ohne Schnittmuster.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Superschön geworden dein Kleid. Die Idee mit der Spitze ist grandios.
    Viele lieben grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Wow ist das toll! Und ohne Schnittmuster! Das finde ich beeindruckend! Mir würde es genau so gefallen!

    AntwortenLöschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte gelesen hast und akzeptierst.